Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Finom Geschäftskonto: Erfahrungen, Kosten & Test 2022

Im Bereich der Geschäftskonten machen immer mehr Neobanken den etablierten Anbietern Konkurrenz. Hierzu gehört auch das in den Niederlanden ansässige Fintech FINOM. Das Angebot umfasst neben einem kostenlosen Geschäftskonto für Selbstständige und Freiberufler weitere Kontenmodelle, die sich an kleinere bis mittlere Unternehmen richten. Wir haben das Finom Geschäftskonto bezüglich Konditionen und Leistungen genau unter die Lupe genommen.

Finom Geschäftskonto*

Wer steht hinter dem FINOM Geschäftskonto?

Quelle: Finom

Finom* ist ein junges Unternehmen, das 2019 gegründet wurde. Der Hauptsitz befindet sich in Amsterdam. Das FinTech entwickelt Banklösungen für Selbstständige und Unternehmen, wobei Buchhaltung, Finanzmanagement und Banking in einem Produkt kombiniert werden.

Ein Finom Geschäftskonto wird derzeit für Kunden in Deutschland, Italien und Frankreich angeboten. Das Banking ist sowohl online per PC wie auch über eine mobile App möglich. In Deutschland werden die Geschäftskonten in Kooperation mit der Solarisbank angeboten, welche mit einer Reihe von weiteren Neobanken wie Bitwala, Tomorrow und Vivid Money zusammenarbeitet.

Finom Webseite*

Was bietet das Finom Geschäftskonto?

Ein erster Pluspunkt im Test ist, dass Finom je nach Größe des Unternehmens und Bedarf unterschiedliche Kontomodelle anbietet. Diese unterscheiden sich bezüglich Leistungsumfang und Kosten:

  1. FINOM Solo: für Selbstständige und Freiberufler (auf Dauer kostenlos)
  2. FINOM Start: für Selbstständige und kleinere Unternehmen (ab 7 Euro monatlich)
  3. FINOM Premium: für mittelgroße Unternehmen (ab 18 Euro monatlich)
  4. FINOM Corporate: für große Unternehmen (ab 69 Euro monatlich)

In unserem Test haben wir die Leistungen und Preise der verschiedenen Kontomodelle genau unter die Lupe genommen. Zu den positiven Erfahrungen gehört, dass bereits beim kostenlosen Solo Konto zahlreiche Leistungen enthalten sind. Unterschiede gibt es in erster Linie, was die Zahl der möglichen Nutzer sowie die gebührenfreien Transaktionen betrifft.

Die Konten zeichnen sich unter anderem durch eine moderne Kontoführung mit einer Reihe von innovativen Features aus. So kann das Finom Geschäftskonto per Multibanking mit anderen Konten verknüpft werden. Alle Konten besitzen eine deutsche IBAN und BIC und haben die Buchhaltung bereits integriert.

Finom Geschäftskonto*

Visa Business Card bei allen Konten inklusive

Quelle: Finom

Zum Leistungsumfang gehört eine kostenlose Visa-Karte. Zum Solo Konto gehört eine physische sowie eine virtuelle Karte. Gegen eine monatliche Gebühr von 4 Euro (physisch) oder 1 Euro (virtuell) können zusätzliche Karten für die Mitarbeiter bestellt werden. Die virtuelle Visa-Karte bietet einige interessante Funktionen für Unternehmen. So kann diese etwa einzelnen Mitarbeitern zugeteilt und mit unterschiedlichen Rechten versehen werden. Die Verwaltung erfolgt digital über die Banking App. Hier lässt sich für jede Karte ein individueller Verfügungsrahmen festlegen oder im Verlustfall mit einem Klick sperren.

Jede digitale Zahlung wird zusätzlich durch Eingabe eines einmaligen Kennwortes abgesichert. Durch das Einrichten von Push-Nachrichten wird man sofort über sämtliche Zahlungen informiert. Die Visa-Karte ermöglicht weltweite Zahlungen und Abhebungen. Zahlungen sind in der Regel kostenlos für den Bezug von Bargeld fällt beim Solo Konto eine Gebühr von 2 Euro je Zahlung an.

Finom Geschäftskonto*

Die wichtigsten Fakten zum kostenlosen Solo Geschäftskonto:

  • Maximal 1 Nutzer
  • Deutsche IBAN und BIC
  • 1 physische und 1 virtuelle Visa-Karte
  • 50 ein und ausgehende SEPA Überweisungen inkl. Auslandsüberweisung
  • 20 Cent je weitere Transaktion
  • Monatliches Kartenzahlungslimit von 50.000 Euro
  • Abhebelimit am Geldautomaten 500 Euro pro Karte
  • 2 Euro Gebühr pro Abhebung
  • Manuelle Zuordnung von Rechnungen und Belegungen
  • Anpassung von Rechnungsvorlagen
  • Mobile App

Das Finom Start Konto im Test

Für kleinere Unternehmen bietet sich das Startkonto der Finom Bank an. Es erlaubt bis zu zwei Nutzer, wobei jeweils zwei physische und virtuelle Karte enthalten sind. Die monatliche Kontoführungsgebühr beträgt 9 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Wer sich für eine jährliche Zahlungsweise entscheidet, zahlt umgerechnet nur 7 Euro pro Monat.

Quelle: Finom

Im Preis enthalten sind 100 kostenfreie Überweisungen. Dies gilt auch für eine Auslandsüberweisung im SEPA Raum. Dazu gilt ein höheres Abhebelimit von 2.000 Euro. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass pro Karte bis zu fünfmal monatlich kostenlos Bargeld abgehoben werden kann. Wie unsere Erfahrungen zeigen, werden zudem sämtliche Transaktionen automatisch mit den Buchhaltungssystemen synchronisiert. Für die einfache Rechnungsausstellung stellt die Bank einen API-Zugang zur Verfügung. Eine automatische Verfolgung des Rechnungsstatus ist ebenfalls möglich.

Finom Start*

Finom Start Geschäftskonto im Überblick:

  • Monatlich 7 Euro bei jährlicher Zahlung
  • Login für bis zu zwei Nutzer
  • Zwei kostenlose Visa Karten
  • Bis zu zwei Unterkonten
  • Pro Monat 100 gebührenfreie Überweisungen
  • 5 kostenlose Bargeldabhebungen je Karte
  • 2 Prozent Cashback

Finom Premium für mittlere Unternehmen

Unternehmen mit mehr Mitarbeitern profitieren beim Premium Geschäftskonto von zusätzlichen Leistungen. Diese gibt es ab einer monatlichen Gebühr von 18 Euro. Das Konto ermöglicht einen Zugang für bis zu fünf Nutzer und beinhaltet fünf physische sowie virtuelle Kreditkarten. Für den besseren Überblick lassen sich bis zu drei kostenlose Unterkonten einrichten. Ebenfalls gebührenfrei enthalten sind 200 Überweisungen sowie 10 Bargeldabhebungen.

Finom Premium Geschäftskonto im Überblick:

  • Monatlich 18 Euro bei jährlicher Zahlung
  • Fünf kostenlose Visa Karten
  • Bis zu drei Unterkonten
  • Pro Monat 200 gebührenfreie Überweisungen
  • 10 kostenlose Bargeldabhebungen je Karte
  • 3 Prozent Cashback

Finom Premium*

Corporate Geschäftskonto für größere Unternehmen

Das Corporate Konto von Finom richtet sich in erster Linie an größere Unternehmen. Die monatlichen Gebühren betragen 89 Euro, lassen sich durch eine jährliche Zahlung jedoch auf 69 Euro reduzieren. Die Zahl der Nutzer ist nicht begrenzt und für jeden gibt Visa Kreditkarte ohne zusätzliche Kosten. Sowohl Inlands- wie Auslandsüberweisung sind im SEPA-Raum generell kostenlos. Mit jeder Kreditkarte kann bis zu 20-mal im Monat gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Maximal vier Unterkonten sind ebenfalls ohne Aufpreis enthalten.

Finom Corporate*

Rechnungen mit wenigen Klicks erstellen und verwalten

Das Geschäftskonto von FINOM bietet deutlich mehr als reines Banking. So lassen sich etwa Rechnungen und Finanzen bequem über das Smartphone verwalten. Rechnungen können innerhalb einer Minute erstellt und per E-Mail, WhatsApp oder Facebook an die Kunden versendet werden. Praktisch ist dabei der enthaltene Link, mit dem der Empfänger den Rechnungsbetrag mit einem Klick bezahlen kann. Die Rechnungsvorlagen lassen sich individuell nach den eigenen Wünschen anpassen.

Auch interessant: FYRST Bank Geschäftskonto: Erfahrungen & Kosten

Der automatische Abgleich mit den Zahlungseingängen spart zusätzlich Zeit. Zudem gibt es die Möglichkeit, in festgelegten Abständen Zahlungserinnerungen zu versenden. Das Dashboard ermöglicht jederzeit den kompletten Überblick aller Transaktionen. Bei Bedarf können die Rechnungen nach verschiedenen Kriterien wie Zeitraum, Kunden oder Art gefiltert werden.

Finom Geschäftskonto online eröffnen

Wie von Direktbanken gewohnt, erfolgt die Kontoeröffnung komplett online. Die Beantragung ist in etwa 15 Minuten erledigt. Bis zur kompletten Freischaltung durch die Bank kann es zwischen 24 und 48 Stunden dauern. Freiberufler können ihr Geschäftskonto sofort nutzen, da hierfür keine zusätzlichen Dokumente überprüft werden müssen.

Anleitung
Schritt-für-Schritt zum Finom Geschäftskonto:

  1. Registrierung starten: Auf der Startseite findet sich der Button „Konto eröffnen„. Der Neukunde wird anschließend Schritt-für-Schritt durch den Anmeldeprozess geführt. Die Registrierung erfolgt über eine E-Mail-Adresse, kann jedoch auch per Facebook, Google, LinkedIn, Apple Login gestartet werden.
  2. Firma eingeben: Freiberufler und Selbstständige tragen einfach den Firmennamen ein. Bei juristischen Personen erfolgt die Eingabe der Handelsregisternummer. Das Unternehmen kann anschließend aus einer Liste ausgewählt werden. Alternativ lassen sich die Daten auch manuell eintragen.
  3. Branche auswählen: Im nächsten Schritt wird aus der Drop-Down-Liste die passende Branche ausgewählt. Zudem noch eine kurze Beschreibung des Unternehmens eingeben.
  4. Kontoinhaber und Berechtigte festlegen: Der Kontoinhaber bestätigt, dass er das Unternehmen wirtschaftlich vertritt. Es können zudem noch weitere Berechtigte eingetragen werden. Durch den Eintrag der E-Mail-Adresse erhalten diese einen Link zum Video-Ident Verfahren.
  5. Identifizierung: Nun erfolgt die Identifizierung aller Berechtigten per Video-Ident. Dies kann über den PC oder per mobiler App mit dem Smartphone erfolgen.
  6. Kontomodell auswählen: Jetzt wird noch das gewünschte Kontomodell ausgewählt und ein Profil bei Finom erstellt.

Finom Geschäftskonto eröffnen*

Sofern keine Unterlagen eingereicht oder geprüft werden müssen, ist das Konto nach der Eröffnung sofort einsatzfähig. Der Neukunde erhält eine Information bezüglich der IBAN und BIC. Physische Kreditkarten können direkt genutzt werden. Der Versand von physischen Karten erfolgt innerhalb weniger Tage.

Wer sein bisheriges Geschäftskonto kündigen möchte, kann hierfür den Wechselservice der Solarisbank in Anspruch nehmen. Hierfür findet sich auf der Seite von Finom ein entsprechendes Formular. Die Bank übernimmt im Anschluss das Kündigen und sorgt für einen reibungslosen Kontowechsel.

Wer kann ein Geschäftskonto bei Finom eröffnen?

Vor der Eröffnung sollte genau darauf geachtet werden, welche Voraussetzungen für ein Geschäftskonto zu erfüllen sind. Beim Solo Konto sind diese sehr gering, es kann von allen Selbstständigen und Freiberuflern ohne besondere Bedingungen eröffnet werden. Für die weiteren Kontomodellen sind folgende Unternehmensformen berechtigt:

  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
  • Kommanditgesellschaft (KG)
  • Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA)
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
  • Aktiengesellschaft (AG)
  • eingetragene Genossenschaft (eG)
  • eingetragener Kaufmann (eK)
  • Offene Handelsgesellschaft (OHG)
  • Unternehmergesellschaft (UG)
  • Partnerschaftsgesellschaft (PartG)

Unternehmen, die sich noch in Gründung befinden, können ebenfalls ein Geschäftskonto eröffnen. In diesem Fall werden die erforderlichen Dokumente einfach nachgereicht. Für alle Unternehmensformen gilt, dass die gesetzliche Vertretung ihren Sitz in Deutschland oder Frankreich haben muss. Zudem müssen die wirtschaftlich Berechtigten über eine entsprechende Aufenthaltserlaubnis verfügen.

Finom Geschäftskonto*

Eine Bonitätsprüfung gibt es beim Finom Geschäftskonto nicht. Es werden somit keine Daten bei der Schufa oder anderen Auskunfteien abgefragt. Dies ist auch nicht erforderlich, da es zum Konto keinen Dispo gibt. Bei allen Kontomodellen erfolgt die Kontoführung auf Guthabenbasis. Ob die Einrichtung eines Dispokredits in Zukunft möglich sein wird, ist zum Zeitpunkt des Tests nicht bekannt.

Der Kundenservice von Finom im Test

Bei vielen Direktbanken ist der Kundenservice im Vergleich mit den Filialbanken einer der Schwachpunkte. In den meisten Fällen wird nur ein eingeschränkter Support angeboten. Wie die Erfahrungen zeigen, versucht Finom seinen Kunden einen möglichst umfassenden und schnellen Support anzubieten.

Bei Fragen oder Problemen sind die Mitarbeiter des Kundenservice per Chat, WhatsApp oder E-Mail erreichbar. Das Unternehmen wirbt dabei mit schnellen Antwortzeiten. So werden E-Mails innerhalb von nur zehn Minuten beantwortet. Beim Chat betragen die Wartezeiten maximal zwei Minuten. Gleiches gilt auch für den Kontakt via WhatsApp.

Wer sich selbst ein Bild vom Service machen möchte, kann die verschiedenen Kontomodelle für einen Monat kostenlos testen. Innerhalb des Testzeitraums stehen alle Funktionen in vollem Umfang zur Verfügung. Wer nicht zufrieden ist, kann das Konto anschließend einfach wieder kündigen.

Negativzinsen und Verwahrentgelt beim Finom Geschäftskonto

Viele Banken erheben bei ihren Firmenkonten mittlerweile Negativzinsen auf die vorhandenen Einlagen. Da Finom selbst keine Banklizenz besitzt, gelten beim Verwahrentgelt die Bestimmungen der Solarisbank. Diese sehen ab einem Guthaben von 100.000 Euro jährliche Negativzinsen von 0,50 Prozent vor.

Finom Webseite*

Ist Finom seriös?

Alle Geschäftskonten werden in Deutschland bei der Solarisbank geführt. Diese wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert und erfüllt alle europäischen regulatorischen Anforderungen.

Das bedeutet: Guthaben sind im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro abgesichert. Auch sonst erfüllt die Bank alle wichtigen Sicherheitsstandards.

Die Server sind speziell gesichert und befinden sich alle innerhalb der Europäischen Union. Daten werden ausschließlich verschlüsselt über das TLS-Protokoll übertragen. Für Zahlungen mit der Kreditkarte gilt das 3-D Secure Verfahren. Somit muss jede Transaktion zusätzlich mit einem Einmalpasswort bestätigt werden.

Die Erfahrungen mit dem Online-Banking fallen ebenfalls positiv aus. Anmeldungen erfolgen generell mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Somit sind für den Login mindestens zwei von der Bank autorisierte Geräte erforderlich. Für die Mitarbeiter können flexible Zugriffsrechte und Limits festgelegt werden und mit den Online-Push-Benachrichtigungen lassen sich alle Transaktionen lückenlos nachvollziehen.

Finom besuchen*

Bis zu 3 Prozent Cashback erhalten

Über den Partner Visa können Inhaber der kostenpflichtigen Kontomodelle für alle kontaktlosen Zahlungen mit der Kreditkarte einen Cashback erhalten. Die Höhe der möglichen Rückzahlung richtet sich nach dem gewählten Konto:

KontomodellCashbackMaximaler Betrag pro Monat
Start2 %10 EUR
Premium3 %20 EUR
Corporate3 %90 EUR

Das Cashback wird automatisch gutgeschrieben. Nutzer können den aktuellen Stand jederzeit im Dashboard einsehen. Mit wenigen Klicks kann der angezeigte Betrag auf das Konto umgebucht werden.

Cashback erhalten*

Nachteile beim Finom Geschäftskonto

Bei unserem Test sind auch einige negative Punkte aufgefallen. Hier wäre zunächst der fehlende Dispo zu nennen. Gerade bei mittleren und größeren Unternehmen kann der nicht vorhandene Überziehungsrahmen zu Problemen bei der Liquidität führen. Bei höheren Einlagen ist das Verwahrentgelt ebenfalls ein Nachteil.

Zu beachten ist auch, dass es keine persönliche Beratung gibt. Der digitale Support reicht zwar bei den meisten Anliegen aus, auf einen direkten Ansprechpartner muss jedoch verzichtet werden.

Inhaber des Solo Kontos müssen einige Einschränkungen in Kauf nehmen. So gibt es keine kostenlosen Bargeldabhebungen. Einzahlungen gestalten sich ebenfalls schwierig. Diese können über ein separates Girokonto oder als Bartransfer mit anderen Banken erfolgen. Hierfür gelten die Preise der jeweiligen Institute. Der Zugang zur Buchhaltung ist bei der kostenlosen Variante ebenfalls etwas eingeschränkt.

Für wen lohnt sich das Finom Geschäftskonto?

Um festzustellen, welches Kontomodell sich im Einzelfall lohnt, sollte man zunächst die finanziellen Bedürfnisse auflisten. Folgende Leistungen sind besonders wichtig:

  • Anzahl der monatlichen Überweisungen
  • Zahl der monatlichen Bargeldabhebungen
  • Gibt es Bareinzahlungen?
  • Erforderliche Nutzerzahl

Für Selbstständige und Freiberufler mit einer begrenzten Zahl an monatlichen Transaktionen ist das kostenlose Solo Konto in jedem Falle interessant. Die einfache Rechnungsstellung sorgt hierbei für zusätzliche Entlastung.

Unternehmen mit einer höheren Zahl an Überweisungen oder Abhebungen sollten die Preise vergleichen und gegebenenfalls zum Start Konto wechseln.

Zwar bieten die Kontenmodelle Premium und Corporate für größere Unternehmen viele sinnvolle Features, der fehlende Dispo ist jedoch ein echtes Manko.

Finom Geschäftskonto*

Fazit zum Test des Finom Geschäftskonto

Finom hat nach eigener Aussage den Anspruch, der schnellste sowie einfachste Online-Finanzdienst für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen in Europa zu werden. Wie unser Test zeigt, ist das Unternehmen hierbei auf einem guten Weg. Das Angebot umfasst ein solides Geschäftskonto, welches sich gut an die Bedürfnisse anpassen lässt.

Überzeugen konnte hauptsächlich, das kostenlose Solo Konto, in dem alle wichtigen Leistungen enthalten sind. Zusätzliche Kosten gibt es lediglich beim Bargeldbezug. Ein echter Pluspunkt ist die einfache Rechnungsstellung sowie die Überwachung eingehender Zahlungen. Um unnötige Kosten zu vermeiden, sollte man die Preise der verschiedenen Modelle vorab vergleichen.

Negativ fällt primär der fehlende Dispo ins Auge. Wer nicht zu einem kostenpflichtigen Modell wechseln möchte, muss zudem Abstriche bei den Buchhaltungsfunktionen in Kauf nehmen.

Finom Webseite*

Hanspeter Volk
Hanspeter Volk
Nach meinem BWL-Studium und einer langjährigen Tätigkeit im Marketing arbeite ich seit einigen Jahren als freiberuflicher Autor. Ich schreibe Artikel für verschiedene Finanzportale zu Geldanlagen, Kryptowährungen, Aktien und ETFs.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber