Aktienanalyse: Johnson & Johnson

Johnson & Johnson Aktie kaufen: Lohnt es sich?

Johnson & Johnson ist ein US-amerikanischer Pharmazie- und Konsumgüterkonzern. Das weltweit agierende Unternehmen zählt seit Langem zu den Größten seiner Art. Bei vielen Anlegern hat sich Johnson & Johnson über Jahrzehnte hinweg einen Ruf als zuverlässiger Renditebringer und Dividendenauschütter erarbeitet. Doch lohnt sich auch heute noch, die Johnson & Johnson zu kaufen?

Johnson & Johnson Aktie kaufen

Im Rahmen der folgenden Johnson & Johnson Aktie Analyse soll der Konzern einmal genauer unter die Lupe genommen werden. Hier erfahren Anleger alles, was sie über die J&J-Aktie wissen müssen, um eine fundierte Entscheidung hinsichtlich der folgenden Frage zu treffen: Soll ich die Johnson & Johnson Aktie kaufen oder nicht?

Johnson & Johnson Aktie kaufen: Das Wichtigste im Überblick

Was spricht für die Johnson & Johnson Aktie?
Johnson & Johnson ist einer der größten Pharmakonzerne der Welt. Darüber hinaus ist das Unternehmen aber auch in der Konsumgüterbranche tätig und verfügt dort in den Pflege- und Bodycare-Segmenten über zahlreiche starke Marken. Johnson & Johnson zählt zudem seit Jahrzehnten zu den Dividendenaristokraten und garantiert seinen Aktionären jährlich steigende Ausschüttungen.

Was spricht gegen die Johnson & Johnson Aktie?
Die J&J-Aktie ist historisch betrachtet meist etwas teuer bewertet. Zudem ist die Eigenkapitalquote zuletzt merklich gesunken. Beides stellt aktuell jedoch nicht unbedingt ein großes Problem dar.

Wo Johnson & Johnson Aktie kaufen?
Anleger, welche die Johnson & Johnson Aktie kaufen möchten, benötigen dafür zuerst ein eigenes Wertpapierdepot. Ein solches kann man bei vielen klassischen Filialbanken, Direktbanken oder Online-Brokern erhalten.

Wie sieht die Zukunft der Johnson & Johnson Aktie aus?
Die derzeitige Kursentwicklung der Johnson & Johnson Aktie zeigt in eine positive Richtung. Auch bei den Analysten überwiegt aktuell der Optimismus. In den kommenden Jahren wird mit steigendem Umsatz und einem höheren Gewinn gerechnet. Auch die Dividenden sollen weiterhin regelmäßig steigen.

Johnson & Johnson Aktie kaufen

Was ist Johnson & Johnson?

Johnson & Johnson ist ein US-amerikanischer Pharmazie- und Konsumgüterhersteller. Ursprünglich 1886 als Hersteller von chirurgischen Verbandsstoffen gegründet, zählt Johnson & Johnson heute zu den größten Gesundheitsunternehmen der Welt.

Der Konzern untergliedert sich in drei Geschäftsfelder: Pharmazie, medizinische Gerätschaften und Konsumgüter im Bereich Gesundheit und Pflege. Die pharmazeutischen Produkte von Johnson & Johnson zielen u. a. auf Immun-, Herz- und Kreislauferkrankungen ab. Darüber hinaus vertreibt man auch Medikamente gegen Tuberkulosis, Hepatitis C und diverse andere Krankheiten. Die Palette an Konsumgütermarken ist umfassend. Hierzu gehören z. B. Bebe, Neutrogena, Penaten, o. b., Carefree, Listerine, Regaine und viele mehr.

Johnson & Johnson agiert fast weltweit. In 57 verschiedenen Ländern befinden sich Produktions- und Distributionsstandorte. Seine Produkte vertreibt das Unternehmen in 175 Ländern rund um den Globus. Die Zahl der Mitarbeiter beläuft sich weltweit auf rund 134.500.

So kaufen Sie Aktien von Johnson & Johnson, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Wählen Sie einen Broker. Die besten Depotanbieter finden Sie in unserem Depotvergleich.
  2. Eröffnen Sie Ihr Depot bei Ihrem bevorzugtem Broker.
  3. Zahlen Sie Geld auf Ihr Verrechnungskonto ein.
  4. Wählen Sie die Johnson & Johnson Aktie bei Ihrem Broker aus. Suchen Sie nach dem Tickersymbol von Johnson & Johnson (JNJ).
  5. Wählen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten, aus. Sie können natürlich auch Teilstücke der Aktie kaufen.
  6. Führen Sie die Order für den Kauf von Johnson & Johnson Aktien aus.

Johnson & Johnson Aktie kaufen

Die wichtigsten Zahlen zur Johnson & Johnson Aktie

Johnson & Johnson Aktie Kennzahlen

Johnson & Johnson weist seit vielen Jahren stabile Umsätze und Gewinne aus. Zwischen 2018 und 2020 lag der Unternehmensumsatz jeweils zwischen 81,5 und 82,5 Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis lag bereits über die letzten sechs Jahre hinweg jeweils bei 18 bis 21,5 Milliarden Dollar.

Für 2021 gehen die Prognosen von einem deutlichen Anstieg beim Umsatz auf ca. 94,7 Milliarden Dollar aus. Als möglicher Gewinn stehen rund 26 Milliarden Dollar im Raum, was einem Ergebnis von ca. 9,72 Dollar je Aktie entspräche. Das KGV würde in diesem Fall bei ca. 13,5 liegen. Historisch betrachtet ist die J&J-Aktie zwar sowohl nach KGV als auch nach KUV und KBV stets etwas überbewertet. Jedoch hält sich dies derzeit in Grenzen. Zudem hat das Unternehmen bisher noch in jedem Jahr mit einer höheren Dividende geglänzt.

Die Verschuldungsquote hat sich in den vergangenen sechs Jahren verdoppelt. 2020 ist die Summe der Verbindlichkeiten dabei nochmals deutlich auf 111,6 Milliarden Dollar gestiegen. Allerdings liegt dies durchaus noch im Rahmen.

Johnson & Johnson Aktie Quartalszahlen

Q2 2021 in Dollar Vorjahresquartal in Dollar
Umsatz 23,31 Mrd. 18,34 Mrd.
Gewinn 6,28 Mrd. 3,63 Mrd.
Ergebnis je Aktie 2,35 1,36

Johnson & Johnson Aktie Dividende

Johnson & Johnson zählt zu den sogenannten Dividenden-Aristokraten. Darunter versteht man Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren die jährliche Dividende an ihre Aktionäre erhöhen. Johnson & Johnson tut dies 2021 seit nunmehr 59 Jahren. Damit zählt das Unternehmen zu den zuverlässigsten Dividendenerhöhern überhaupt.

Dividende in Dollar Dividendenrendite in %
2021 4,19 2,38
2020 3,98 2,53
2019 3,75 2,57
2018 3,54 2,78
2017 3,32 2,38

Johnson & JohnsonAktie Kursentwicklung

Über die vergangenen zehn Jahre hinweg weist der Kurs der Johnson & Johnson Aktie eine beinahe durchgehende Steigerung auf. Das Kursplus beläuft sich dabei auf annähernd 250 Prozent. Über die vergangenen 12 Monate (September 2020 bis August 2021) beläuft sich das Kursplus auf ca. 20 Prozent.


Johnson & Johnson Aktie Kursziel und Analystenmeinung

Die Analystenmeinung zur Aktie von Johnson & Johnson ist derzeit größtenteils positiv. Von 19 Kursbeobachtern sprechen sich aktuell neun für „Kaufen“ und vier für „Aufstocken“ aus. Sechs Analysten bewerten die Aktie neutral.

Johnson & Johnson Aktie kaufen

Das durchschnittliche Kursziel liegt momentan bei 159,61 Euro und damit nur knapp über dem tatsächlichen Kurs der Aktie.

Johnson & Johnson Aktie Kaufen oder Nicht? Johnson & Johnson Aktie Analyse im Detail:

Stärken und Schwächen der Johnson & Johnson Aktie im Überblick


Johnson & Johnson Aktie zählt aufgrund ihrer starken Kursentwicklung und der zuverlässigen Dividendenerhöhungen von J&J zu den Lieblingen vieler Anleger. Der folgende Überblick stellt die größten Stärken und Schwächen der Aktie gegenüber, um einen besseren Vergleich zu ermöglichen:

👍 Stärken der Johnson & Johnson Aktie

  • Stabiler Umsatz und Gewinn
  • Seit Jahrzehnten zuverlässige Erhöhung der Dividende
  • Unternehmen ist über drei Geschäftsfelder breit aufgestellt
  • Pharmazie und Gesundheits/Pflege-Konsumgüter gelten als krisensicher

👎 Schwächen der Johnson & Johnson Aktie

  • Keine nennenswerten

Was spricht für den Kauf der Johnson & Johnson Aktie?

Als Pharmakonzern zählt Johnson & Johnson ohnehin zu den besonders krisensicheren Unternehmen. Der Bedarf nach medizinischer Versorgung ist schließlich nicht abhängig von der derzeitigen Wirtschaftslage. Gleichfalls bietet die Johnson & Johnson Aktie gegenüber den Papieren zahlreicher anderer Pharmaunternehmen noch ein zusätzliches Maß an Sicherheit.

Johnson & Johnson verfügt neben seiner Pharmaziesparte noch über eine langsam aber beständig wachsende Medizintechniksparte sowie über ein umfassendes Konsumgüterportfolio. Auch diese beiden Unternehmenssegmente gelten als besonders krisensicher. Zusammen machen sich Johnson & Johnson zu einer der am zuverlässigsten performenden Aktie am Markt.

Diese Zuverlässigkeit spiegelt sich auch in der Dividendenhistorie von Johnson & Johnson wider. Seit nunmehr 77 Jahren zahlt das Unternehmen eine Dividende an seine Anteilseigner. Seit 59 Jahren davon erhöht Johnson & Johnson die Ausschüttungen jährlich. Damit zählt J&J zu den sogenannten Dividendenaristokraten – jener Gruppe von Unternehmen, die als die sichersten und beliebtesten Dividendentitel unter Aktionären gelten.

Anleger, die nach einer gut performenden Aktie im Pharma-Bereich suchen, dürften kaum ein zuverlässigeres Unternehmen als Johnson & Johnson finden. Der Konzern verfügt über ausreichend lukrative Blockbuster-Medikamente, welche auch in den kommenden Jahren einen stabilen Umsatzstrom garantieren. Zudem ist J&J im Vergleich zur Konkurrenz nicht zuletzt dank seiner Konsumgütersparte enorm breit aufgestellt. In absehbarer Zukunft sind hier keine nennenswerten Probleme erkennbar.

Was spricht gegen den Kauf der Johnson & Johnson Aktie?

Johnson & Johnson verfügt über keine nennenswerten Schwächen. Das bedeutet nicht, dass es nicht hier und da Verbesserungspotenzial gibt. Jedoch handelt es sich bei diesen allesamt lediglich um kleinere Kritikpunkte, die in der Gesamtbetrachtung nicht allzu stark ins Gewicht fallen.

Beim Rennen um die Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffes war Johnson & Johnson zwar erfolgreich, musste sich jedoch gegenüber den begehrteren mRNA-Vakzinen von BioNTech und Moderna geschlagen geben. Letztlich dürften die Umsätze aus dem Impfstoffgeschäft jedoch für die Gesamtbilanz eher vernachlässigbar sein. Johnson & Johnson verfügt ohnehin über ein sehr breites Portfolio.

Johnson & Johnson Aktie kaufen

Die Eigenkapitalquote ist in den vergangenen Jahren merklich gesunken. Lag man hier 2015 noch bei 53,33 Prozent, so waren es 2020 nur noch 36,18 Prozent. Der Trend zeigt also spürbar nach unten. Eine Eigenkapitalquote von rund 36 Prozent ist natürlich für ein Unternehmen wie Johnson & Johnson immer noch ein guter Wert.

Gerade als langfristig orientierter Anleger sollte man diese Entwicklung jedoch zumindest im Auge behalten. Das Gleiche gilt für die Gesamtverbindlichkeiten pro Aktie, welche sich in den letzten fünf Jahren verdoppelt hat. Zumindest Stand jetzt stellt dies jedoch noch kein Problem dar.

Wie bereits weiter oben erwähnt, ist die Johnson & Johnson Aktie historisch betrachtet stets etwas auf der teuren Seite. Aufgrund der beständig steigenden Dividenden und des relativ zuverlässigen Kurswachstums lässt sich dies jedoch sicherlich verschmerzen.

Sollte man die Johnson & Johnson Aktie jetzt kaufen?

In den vergangenen Jahren war die Johnson & Johnson Aktie ein zuverlässiger Performer an der Börse. Derzeit sind keine Gründe ersichtlich, weshalb sich diese Entwicklung nicht auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzen soll.

Johnson & Johnson verfügt über ein attraktives Arzneimittel-Portfolio. Darüber hinaus befinden sich vielversprechende Wirkstoffe in der Entwicklungs-Pipeline. Mit aufstrebenden Biotech-Unternehmen wie BioNTech und Moderna wächst derzeit eine zukunftsträchtige Konkurrenz zu den traditionellen Pharmariesen wie J&J heran. Jedoch verfügt der Konzern über ausreichend finanzielle Möglichkeiten, um sich diesbezüglich durch Zukäufe selbst ebenfalls weiterzuentwickeln. Zuletzt tat man dies mit der 6,5 Milliarden Dollar schweren Übernahme des Biotech-Unternehmens Momenta.

Laut Prognosen dürfte den Dividendensteigerungen – sicherlich einer der Hauptgründe für die große Beliebtheit der J&J-Aktie – auch in den kommenden Jahren nichts im Weg stehen. Anleger, welche die Johnson & Johnson Aktie kaufen möchten, brauchen sich daher keine Sorgen zu machen, dass das Papier in absehbarer Zeit einer seiner größten Stärken beraubt werden könnte.

Für wen eignet sich die Johnson & Johnson Aktie?

Anleger, welche die Johnson & Johnson Aktie kaufen möchten, tun dies in der Regel, weil sie entweder nach einem soliden Basis-Investment und/oder einer zuverlässigen Dividendenaktie suchen. Die Johnson & Johnson Aktie glänzt in beiden Kategorien.

Hierbei handelt es sich um ein Papier, welches sich in erster Linie an langfristig orientierte Anleger richtet, die gute und zuverlässige Renditen gegenüber rapidem aber risikobehafteten Wachstum vorziehen. Die J&J-Aktie eignet sich aber auch ausgezeichnet als Teil eines soliden Aktienkerns, um welchen herum man spekulativere Investments hinzufügen kann.

Wer speziell auf einen Zuverdienst mittels regelmäßiger Dividenden schielt, trifft mit der Johnson & Johnson Aktie definitiv keine falsche Wahl. Für kurzfristigere Spekulationen eignet sich dieses Papier jedoch eher weniger.

Johnson & Johnson Aktie Zukunft Prognose 2021

Derzeit befindet sich Johnson & Johnson auf einem guten Weg. Die Prognosen der Analysten sind größtenteils positiv. In den kommenden Jahren dürften Umsatz und Gewinn merklich, wen auch nicht übermäßig, steigen. Auch eine weiterhin regelmäßige Erhöhung der Dividende kann als gesichert angesehen werden. Mittel- bis langfristig dürfte der Kurs der Johnson & Johnson Aktie daher auch weiterhin ein solides Wachstum hinlegen.

Welche Alternativen gibt es zur Johnson & Johnson Aktie?

Die gängigen Alternativen zu Johnson & Johnson stellen selbstverständlich andere Pharmakonzerne dar. Aufgrund ihres Geschäftsmodells können viele von diesem ein vergleichbar zuverlässiges Wachstum und regelmäßig steigende Dividenden bieten.

Der große Vorteil von Johnson & Johnson gegenüber seiner Konkurrenz liegt dabei in der sehr starken Konsumgütersparte, welche den meisten anderen Pharmariesen in dieser Form abgeht. Wer nach einem vergleichbar breit aufgestellten Unternehmen sucht, könnte einen Blick auf GlaxoSmithKline werfen.

Die folgenden Alternativen bieten sich an:

  • Abbott Larboratories
  • GlaxoSmithKline
  • Merck
  • Merck & Company
  • Beiersdorf
  • Pfizer

Johnson & Johnson Aktie kaufen

Johnson & Johnson Aktie Fazit und abschließende Bewertung

Johnson & Johnson steht seit Jahren für stabiles Wachstum und eine beständig steigende Dividende. Mit seinen drei Sparten für Pharmazie, Medizintechnik und Konsumgüter ist der Konzern besonders breit aufgestellt und hat sich bereits in der Vergangenheit als sehr krisensicher erwiesen. Für die kommenden Jahre gehen Experten von steigenden Umsätzen und Gewinnen aus. Künftige Dividendenerhöhungen gelten bei diesem Dividendenaristokraten zudem als sicher.

Wer auf der Suche nach einer wertstabilen und dividendenstarken Aktie ist, kann guten Gewissens die Johnson & Johnson Aktie kaufen. Gerade langfristig orientierte Anleger, Dividendensammler und solche Anleger, die eher auf Stabilität und Vorhersehbarkeit denn auf Spekulation setzen, treffen mit J&J eine hervorragende Wahl.

Anleger, die hingegen eher kurz- bis mittelfristig agieren, sollten die leicht ambitionierte Bewertung der Johnson & Johnson Aktie berücksichtigen. Es handelt sich hierbei nicht unbedingt um ein Schnäppchen mit kurzfristig großem Aufwärtspotenzial. Alle anderen können hier jedoch relativ bedenkenlos zugreifen.

Häufig gestellte Fragen zu der Johnson & Johnson Aktie

Es sprechen viele Gründe dafür, weshalb man die Johnson & Johnson Aktie kaufen sollte: Das Unternehmen erhöht seine Dividende jedes Jahr. Der Aktienkurs ist in den vergangenen Jahren solide gestiegen. Zudem ist Johnson & Johnson sehr breit aufgestellt und gilt als krisensicher.

Derzeit erscheint es relativ wahrscheinlich, dass die Johnson & Johnson Aktie mittel- bis langfristig weiter steigen wird. Die Mehrheit der Analysten empfiehlt aktuell "Kaufen" oder "Aufstocken". Ob die Johnson & Johnson kurzfristig weiter steigen wird, ist schwer zu sagen, auch wenn die Kurstendenz derzeit positiv ist.

Die Johnson & Johnson Aktie ist historisch betrachtet leicht überbewertet. Allerdings ist das KGV nicht annähernd so hoch wie bei vielen Wachstumswerten und Hype-Aktien. Johnson & Johnson ist kein Schnäppchen. Durch seine zuverlässigen Steigerungsraten konnte das Unternehmen seine hohe Bewertung in der Vergangenheit aber meistens rechtfertigen.

Wer die Johnson & Johnson Aktie kaufen möchte, benötigt als Erstes einen Broker mit einem dazugehörigen Depot. Hierfür infrage kommen Filialbanken, Direktbanken sowie Online-Broker.
Es gibt diverse andere Pharmakonzerne, welche ebenfalls mit einem soliden Wachstum überzeugen können. Beispiele hierfür sind Abbott Laboratories, Merck, Pfizer oder Beiersdorfer. Besonders hervorzuheben ist GlaxoSmithKline, welches ebenso wie J&J über eine solide Konsumgütersparte verfügt.