Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Anzeige

Aktien-Tipps für Anfänger: So gelingt der Einstieg in die Welt der Einzelaktien

Wer über den Start an der Börse nachdenkt oder den ersten Schritt in die Welt der Einzelaktien wagen möchte, sollte sich warm anziehen. Denn an der Börse ist nicht immer alles rosig. Dennoch steht es außer Frage, dass der Aktienmarkt das Mittel der Wahl ist, wenn man langfristig Vermögen aufbauen möchte. Deshalb sollten sich Anfänger ein Herz fassen, um langfristig in den Aktienmarkt zu investieren.

Obgleich das passive Investieren via ETFs einige Vorzüge bietet, ist auch die Welt der Einzelaktien überaus verlockend. Schließlich kann man sich dann die passenden Unternehmen aussuchen, ohne blind in einen Index zu investieren. Darüber hinaus ist es möglich, unliebsame Unternehmen aus dem eigenen Portfolio zu entfernen. Jeder Aktionär hat selbst die Wahl, welche Aktien er halten möchte und welche Anteilsscheine lieber nicht.
Im folgenden Beitrag widmen wir uns einigen Aktien-Tipps für Anfänger, mit denen der Einstieg in die Welt der Einzelaktien gelingt. Schließlich wollen wir beileibe nicht, dass sich Anleger wieder vom Aktienmarkt abwenden, sondern vielmehr langfristig eine ordentliche Rendite erzielen.

Realistische Ziele setzen und beharrlich bleiben!

Zunächst sollten sich Anfänger für das Investieren in Einzelaktien realistische Ziele setzen. Natürlich klingt es verlockend, eine jährliche Rendite von 15-20 % einzufahren. Dennoch wird dies am Anfang wohl nur den wenigsten Anlegern gelingen. Vielmehr kommen Statistiken zum Ergebnis, dass die Mehrheit der Anleger den marktbreiten Durchschnitt nicht schlägt. Dennoch ist es keinesfalls ausgeschlossen, eine überdurchschnittliche Performance zu erzielen, die den MSCI World schlecht aussehen lässt.

Dafür sollten sich Anfänger jedoch realistische Ziele setzen. Für das erst Jahr ist es vielleicht gar nicht so verkehrt, eine Performance gleich dem Welt-Index als Ziel zu haben. Langfristig kann man die eigene Strategie optimieren und sollte beharrlich bleiben. Dann stehen die Chancen nicht allzu schlecht, auch eine bessere Performance einzufahren. Wer jedoch überambitionierte Ziele hat, wählt oft riskante Positionen aus. Dies endet oftmals schlechter, als manch einem Anleger lieb ist.

Emotionen berücksichtigen und Mindset stärken!

Das richtige Finanz-Mindset ist besonders bei Einzelaktien erforderlich. Schließlich gibt es immer wieder neue News über die Unternehmen. Angst und Gier geben sich die Hand. Entweder reagieren Anleger ängstlich und wollen die Position direkt verkaufen oder sie werden gierig und stocken auf. Mit einem starken Börsen-Mindset kehrt Ruhe und Gelassenheit in die Geldanlage ein. Kurzfristige Schwankungen werden ausgesessen, um vom langfristigen Kurswachstum zu profitieren.

Solides Investieren statt wildem Spekulieren!

Zahlreiche Hotstocks locken mit einer hohen Rendite. Der Verdoppler in naher Zukunft scheint möglich. Vielleicht wird das unbekannte Unternehmen sogar zu einem Tenbagger. Bei dem Einstieg in die Welt der Einzelaktien sollten Anfänger jedoch solide Unternehmen wählen. Langfristiges Investieren statt heißem Spekulieren heißt die Devise.
Aktien kaufen ist für jedermann möglich!

Die Welt der Einzelaktien ist keinesfalls ein Kreis der Elite. Oftmals herrscht der Irrglaube, dass doch ein enormes Anfangskapital vonnöten ist, um sich eine Aktie zu kaufen. Doch Broker bieten mittlerweile den kostenlosen Handel oder Aktienkäufe für einen Euro an. Aktien-Sparpläne beginnen bereits ab 10 Euro, sodass jedermann Vermögensaufbau betreiben kann – erst recht, wenn man nur noch eine App auf dem Smartphone braucht, welches sowieso jeder in seiner Tasche hat.

Risiko streuen, Klumpen-Risiko meiden!

Während Exchange Traded Funds die Diversifikation der Geldanlage automatisch übernehmen, sieht dies bei Einzelaktien anders aus. Wer Einzelaktien kauft, sollte darauf achten, dass einzelne Positionen nicht zu groß werden – ganz gleich, ob das Geschäftsmodell der Hammer ist oder die Aktie unterbewertet scheint. Mit einer ordentlichen Diversifikation reduzieren Anleger das Klumpen-Risiko.
Risiko und Rendite abwägen!

Die Geldanlage ist ein stetiges Zusammenspiel von Risiko und Rendite. Dies sollte sich jeder Anfänger bewusst machen, bevor er eine Aktie kauft. Eine überdurchschnittliche Performance einer Aktie von 50 % oder mehr pro Jahr ist möglich – der Totalverlust ebenfalls. Mit steigender Renditechance steigt auch das Risiko. Folglich sollten sich Anfänger vor dem Kauf der Einzelaktien genau überlegen, wie viel Risiko das eigene Vermögen verkraftet.

Informieren und weiterbilden!

Beim passiven Investieren mit ETFs ist der eigene Aufwand überschaubar. Das Vertrauen in die Entwicklung der Weltwirtschaft genügt, um einen breit gestreuten ETF zu besparen. Anders sieht dies beim Kauf von Einzelaktien aus. Hier solltest du dich über die Unternehmen informieren und regelmäßig weiterbilden. Schließlich ist Wissen die Basis für Rendite.

Zeit ist Geld: Anfangen lohnt sich!

Zu guter Letzt soll es einen Tipp für alle Anfänger geben, die über den Start an der Börse nachdenken. Denn kaum bei einer Sache erfährt das deutsche Sprichwort „Zeit ist Geld“ eine derartige Berechtigung wie an der Börse. Wer langfristig investiert, fährt die beste Rendite ein. Darüber hinaus bringt jedes Jahr mehr einen beträchtlichen Vermögenszuwachs.

Wenn du beispielsweise heute 5000 Euro in eine Aktie investiert, die dir eine Rendite von 10 % pro Jahr bringt, hast du nach 10 Jahren schon fast 13.000 Euro. Wenn du jedoch erst ein Jahr später anfängst, sind es zum gleichen Endzeitpunkt weniger als 12.000 Euro. Mit jedem Tag, den du wartest, geht dir somit ein Stück Vermögen durch die Lappen.

AktienNews24
Unsere Redaktion besteht aus erfahrenen Finanzexperten. Unsere Redakteure schreiben täglich aktuelle News-Artikel aus der Welt der Aktien.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Auch interessant

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige