Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

33-Jährige hat fast 800.000 Euro passives Einkommen und wohnt auf einem Segelboot

Die heute 33-jährige Entrepreneurin startete im Jahr 2011 mit ihrem Blog „Making Sense of Cents“ aus purer Leidenschaft. Doch nach eigenen Aussagen hatte sie damals kaum eine Idee, was sie eigentlich tat. Ein Jahrzehnt später sieht dies gänzlich anders aus. Denn Michelle Schroeder-Gardner verdient pro Jahr rund 800.000 Euro an passivem Einkommen, wohnt auf einem Segelboot und arbeitet lediglich 10 Stunden pro Woche. 

Vom Financial Analyst zum erfolgreichen Finanz-Blogger  

Alles begann bei Michelle Schroeder-Gardner mit ihrem Studium. Im Alter von 22 Jahren war sie eine Finanz-Analystin und verdiente rund 40.000 $ pro Jahr. Ihr Studienkredit machte ihr Probleme und wollte abbezahlt werden. Folglich setzte sie sich finanzielle Ziele und startete ihren Blog Making Sense of Cents in 2011 – vordergründig mit dem Ziel, ihre eigene finanzielle Reise nachzuverfolgen und sorgfältig zu dokumentieren.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Nach rund sechs Monaten sollte die angehenden Finanzbloggerin bereits einen ersten „Sponsored Posts“ verfassen – für 100 $. Im Laufe der nächsten Jahre verselbstständige sich der Finanzblog. Nach rund zwei Jahren verdiente Michelle Schroeder-Gardner bereits 5.000 bis 10.000 $ pro Monat. Nach der erfolgreichen und vollständigen Rückzahlung des Studiendarlehens war die Entscheidung klar. Der Job wurde gekündigt und der Finanzblog wurde in Vollzeit betrieben.

Hier bietet sie in unterschiedlichen Kategorien nützliche Tipps und Beiträge an. Beispielsweise kann man in der Kategorie „Make Money“ mehr darüber lernen, wie man erfolgreich investiert oder sein Einkommen steigert. In der Kategorie „Save Money“ widmet sich der erfolgreiche Blog dem Thema „Sparen“, um noch mehr vom Einkommen letztendlich auch investieren zu können.

„Making Sense of Cents“ geht viral: Auszeichnungen für den Finanzblog

„Making Sense of Cents“ gehört zweifelsfrei zu den überaus beliebten Finanz-Blogs. Heute hat Michelle Schroeder-Gardner über 100.000 Follower auf Facebook, mehr als 150.000 Pinterest-Follower und über 130.000 Abonnenten bei ihrem E-Mail-Newsletter. 

Auf dem Blog von Michelle Schroeder-Gardner verweist sie auf zahlreiche Auszeichnungen, die „Making Sense of Cents“ in den letzten Jahren erhalten hat. Zugleich wurde ihr Wirken in renommierten Zeitschriften und Blogs behandelt, wie beispielsweise bei CNBC, Forbes, Motley Fools oder Yahoo Finance. Michelle Schroeder-Gardner ist in der Szene bekannt und beliebt. Ihr Blog hat es in über einem Jahrzehnt geschafft, unzählige Leser zu begeistern und ihnen Ratschläge für eine finanziell erfolgreiche Zukunft zu geben.

800.000 Euro passives Jahreseinkommen: finanzielle Unabhängigkeit 

Bereits früh verdiente Michelle Schroeder-Gardner mehr Geld mit dem Blog als ihrem eigentlichen Job. Mittlerweile konzentriert sie sich auf drei verschiedene Einkommensströme:

800x250 saving-plan
  • Affiliate Marketing
  • Onlinekurse
  • Display Advertising

Ungefähr 50 % ihres Umsatzes verdient sie mit Affiliate Marketing. Dabei wird sie bezahlt, wenn sie Traffic zu den Partner-Marken lenkt oder direkt Verkäufe abwickelt. 20 % der Einnahmen stammen mittlerweile aus den Online-Kursen, die sich beispielsweise um die Themen „Sponsored Posts“ oder „Affiliate Marketing“ drehen. Im Durchschnitt hat Michelle Schroeder-Gardner auf diese Art und Weise in den vergangenen Jahren 800.000 Euro pro Jahr verdient. 

Full-Time-Travel auf einem Segelboot & 10-Stunden-Woche

Natürlich spielt die Arbeit für die 33-jährige Finanzbloggerin immer noch eine wichtige Rolle. Doch der Fokus liegt in einer 10-Stunden-Woche woanders. Denn Michelle Schroeder-Gardner muss nur noch 10 Stunden pro Woche arbeiten. Im Jahr 2015 verkaufte sie gemeinsam mit ihrem Ehemann das Haus und startete eine Weltreise.

🚀 Dein Start in die Welt der Aktien: Gebührenfreies Demokonto testen 

etoro

Heute leben die beiden glücklich auf einem Segelboot und haben eine Tochter im Alter von sechs Jahren. Die finanzielle Unabhängigkeit gibt den Eltern die Möglichkeit, viel Zeit mit ihrer Tochter zu verbringen. In ihrer Freizeit liebt Michelle Schroeder-Gardner beispielsweise Schnorcheln oder Wandern. Ständig möchte sie gemeinsam mit ihrer kleinen Familie neue Gegenden erkunden.

Das sind die besten Tipps

In einem Interview bei CNBC gibt Michelle Schroeder-Gardner verschiedene Tipps, um auch anderen Menschen den Traum eines passiven Einkommens zu ermöglichen. Vier Ratschläge möchte sie den Menschen auf den Weg geben, die ebenfalls mit Content Creation ein passives Einkommen generieren wollen.

1. Schreibe, wie du sprichst 

Zunächst einmal sollte man den Content in einer Sprache verfassen, die alle Menschen verstehen. Michelle Schroeder-Gardner schreibt auf ihrem Blog über finanzielle Themen und hat erfolgreich wirtschaftliche Studienabschlüsse erlangt – Fachwissen und spezifisches Vokabular sind somit zur Genüge vorhanden.

Gettex Gewinnspiel

Dennoch sollte man beim Blogging gerade eine Sprache nutzen, die jeder verstehen kann. Wenn sich die Leser überfordert fühlen oder verwirrt werden, kehren sie nicht wieder auf den Blog zurück. Vielmehr sollte man persönlich die Zielgruppe erreichen und ihr in der jeweiligen Sprache das notwendige Wissen vermitteln.

Dabei benutzt Michelle Schroeder-Gardner im Interview das Bild eines Gesprächs mit einer guten Freundin bei einem Kaffee. Ungezwungen und mit einer gewissen Lockerheit gelingt Content Creation am besten. 

2. Diversifiziere deine Einnahmen 

Wer mit einem Blog Geld verdienen möchte, sollte sich nicht von einem Einkommensstrom abhängig machen. Vielmehr lassen sich Risiken gekonnt begrenzen, wenn man verschiedene Einnahmen generiert. In Betracht kommen beispielsweise Display Advertising, der Verkauf digitaler Produkte oder das Affiliate Marketing.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*

3. Sei so hilfreich wie möglich

Das Ziel aller Blogger ist klar: die Zielgruppe soll zurück auf den Blog kehren und auch die nächsten Beiträge wieder voller Euphorie lesen. Dies gelingt am besten, wenn man große Unterstützung bei realen Problemen bietet. Die Recherche sollte fundiert erfolgen. Am besten fragt man die Leser, welche Fragen sie haben und worüber sie mehr erfahren wollen. Praktische Tipps bieten den höchsten Mehrwert. Zugleich sollte man stets nur Produkte verkaufen oder empfehlen, die man auch selbst nutzen würde.

4. Poste regelmäßig

Selbstverständlich kann man auch mit alten Blogs langfristig ein passives Einkommen generieren. Doch es ist stets eine gute Idee, die Blogs aktuell zu halten und neue Beiträge zu publishen. Infolgedessen gewinnt man neue Leser und steigert das passive Einkommen weiter.

Auch interessant:

Selfmade-Millionärin verrät ihre 18 wichtigsten Tipps für die Rezession
Dieser 32-jährige Berliner ist der unbekannteste Multimillionär Deutschlands
46-jähriger Comedian wird vom Pleitegeier zum Millionär
34-jähriger Selfmade-Millionär: „Wenn du 62.000€ verdienst, kannst du in 10 Jahren in Rente gehen“

Daniel Robrecht
Daniel Robrecht
Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich meinen Fokus auf die Finanzwelt gerichtet. Seitdem schreibe ich täglich für unterschiedliche Plattformen über Themen rund um Aktien, ETFs, Kryptos und Investieren.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

* notwendig