Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Diese Getreide-Aktien profitieren von steigenden Preisen im Agrarsektor

Im Zuge des Ukraine-Krieges ist der Preis für Getreide auf den Weltmärkten stark gestiegen. Diese Getreide Aktien profitieren derzeit besonders.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine ist der Preis für Weizen deutlich gestiegen. Zusammen sind die Ukraine und Russland für rund ein Viertel der weltweiten Weizenexporte verantwortlich. Entsprechend stark hatte der Preis des Getreides bereits in den ersten Wochen des Jahres angezogen, als sich die Spannungen zwischen den beiden Ländern zunehmend verstärkt hatten. Auch der Preis von Mais ist zuletzt deutlich gestiegen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Die gestiegenen Preise für Getreide machen sich mittlerweile auch in immer mehr Discountern und Supermärkten bemerkbar. Besonders kritisch: Derzeit können viele Felder in der Ukraine aufgrund des Krieges nicht bewirtschaftet werden. In Kombination mit dem knapper werdenden Dünger, welcher in erheblichem Umfang aus Russland stammt, könnte dies dazu führen, dass die Getreideknappheit über das Jahr hinaus anhält.

Wie schwer und wie langfristig die derzeitige Getreideknappheit ausfallen wird, dürfte in entscheidendem Maße von der weiteren Dauer des aktuellen Konfliktes zwischen Russland und der Ukraine abhängen. Derzeit rechnen Experten mit einem Rückgang des Erntevolumens um 30 bis 40 Prozent für die Saison 22/23.

Investieren in Getreide Aktien

Für Anleger könnten sich aus der derzeitigen Gemengelage durchaus Chancen ergeben. Im Fokus stehen hierbei vor allem Getreide Aktien und andere Titel aus dem Agrarsektor. Allerdings muss hier durchaus unterschieden werden.

Während beispielsweise nordamerikanische Agrarkonzerne gut aufgestellt sind, könnten brasilianische Landwirte aufgrund ausbleibender Düngemittellieferungen aus Russland und Weißrussland in Schwierigkeiten geraten. Insgesamt dürften vor allem jene internationalen Konzerne profitieren, die breit aufgestellt sind.

Bunge

Bunge ist einer der weltweit größten Lieferanten der Nahrungsmittel- und Futtermittelindustrie. Das Unternehmen zählt zu den größten Verarbeitern von Ölsaaten und ist auch ein bedeutender Sojaexporteur. Darüber hinaus ist Bunge laut eigener Aussage auch der größte Abfüller von Pflanzenölen.

Seit Kriegsbeginn ist die Bunge-Aktie (ISIN: BMG169621056, Aktie kaufen*) bereits um rund 13 Prozent gestiegen. Aufgrund der stark gestiegenen Preise für Pflanzenöle und Getreide dürfte das Unternehmen in den kommenden Monaten auch weiterhin zu den Profiteuren der Krise gehören. Derzeit sprechen sich sieben von zehn Kursbeobachtern für einen Kauf der Bunge-Aktie aus.

Archer Daniels Midland

Archer Daniels Midland (ISIN: US0394831020, Aktie kaufen*) ist ein US-amerikanischer Agrarkonzern, welcher mehr als 270 Produktionsstätten weltweit unterhält. Der Konzern zählt zu den weltweit führenden Herstellern und Vertreibern von Sojaschrot und Sojaöl, Backmehlen, Fructosesirup und Palmöl.

🚀 Dein Start in die Welt der Aktien: Gebührenfreies Demokonto testen

Seit Kriegsbeginn ist die AGM-Aktie rund 18,5 Prozent im Wert gestiegen. Bereits davor hatte der Aktienkurs steil nach oben gezeigt. Im Januar hatte der Konzern angekündigt, die Dividende um 8,10 Prozent auf 40 Cent zu erhöhen. Derzeit sprechen sich 9 von 16 Analysten dafür aus, die ADM-Aktie zu kaufen. Aufgrund des jüngsten Kursanstieges hat der Aktienkurs sein derzeitiges mittleres Kursziel jedoch bereits recht deutlich hinter sich gelassen.

Mosaic

Mosaic (ISIN: US61945C1036, Aktie kaufen*) zählt zu den größten Düngemittelherstellern der Welt. Als solches profitiert das Unternehmen in erheblichem Maße von den zuletzt drastisch gestiegenen Düngemittelpreisen.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Trade Republic*

Seit Kriegsausbruch ist der Kurs der Mosaic-Aktie um mehr als 45 Prozent explodiert. Darüber hinaus hatte Mosaic bereits im zurückliegenden Jahr von der Rallye auf dem Düngemittelmarkt profitiert. Über die letzten 12 Monate hinweg beläuft sich das Kursplus hier insgesamt auf rund 110 Prozent.

Die Analystenbewertungen der Mosaic-Aktie bewegen sich über die letzten Monate hinweg zwischen „Kaufen“ und „Neutral“. Aufgrund des massiven Kursanstiegs wird die Aktie derzeit über ihrem durchschnittlichen Kursziel gehandelt. Sollte sich die Düngemittelknappheit aufgrund eines weiterhin anhaltenden Konfliktes jedoch in die Länge ziehen, könnte das Kurspotenzial von Mosaic noch deutlich hoher liegen.

Florian Schulze
Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber

Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

* notwendig