Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Mietkautionskonto: Die besten Anbieter 2022

Wer eine Wohnung mieten möchte, muss eine Mietkaution hinterlegen. Was viele Mieter nerven mag, ist letztlich jedoch bloß eine Absicherung der Vermieter gegen künftige Schäden an den Räumlichkeiten bzw. mögliche Mietrückstände. Im privaten Bereich darf die Mietkaution bis zu drei monatliche Kaltmieten betragen. Hinterlegt wird das Geld auf einem sogenannten Mietkautionskonto. Doch welche Bank eignet sich dafür am besten? Hier sind die besten Mietkautionskonto Anbieter 2022.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*.

Was ist ein Mietkautionskonto?

Unter einem Mietkautionskonto versteht man ein Konto bei einer Bank, auf welches die Kaution eines Mieters an seinen Vermieter deponiert wird. Angelegt wird das Mietkautionskonto meist vom Vermieter. Dieser muss die Kaution allerdings nach § 551 BGB Abs.3 so anlegen, dass dieses getrennt von seinem eigenen Vermögen verwahrt wird. Solange der Vermieter nämlich aufgrund von Schäden oder Mietverzögerungen keine Ansprüche gegenüber seinem Mieter geltend machen kann, gehört ihm das so hinterlegte Geld nicht. Dementsprechend verwaltet der Vermieter das Konto treuhänderisch.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Eine zweite Alternative ist, dass der Mieter das Mietkautionskonto selbst anlegt. Anschließend wird das angelegte Konto zugunsten des Vermieters verpfändet. Alternativ kann die Bank auch einen Sperrvermerk eintragen, der sicherstellt, dass im Ernstfall nur beide Mietparteien gemeinsam über das hinterlegte Geld verfügen können.

Es gibt verschiedene Arten von Mietkautionskonten. Neben einem herkömmlichen Sparbuch kann ein solches Konto auch in Form eines Tages- oder Festgeldkontos angelegt werden, damit der Mieter von einer besseren Verzinsung profitieren kann. Die so anfallenden Zinserträge verbleiben im Besitz des Mieters.

Was kostet ein Mietkautionskonto?

Wie jedes andere Bankkonto, ist auch ein Mietkautionskonto mit Kosten verbunden. Die Kosten können dabei jedoch recht stark variieren. Hierbei kommt es darauf an, bei welcher Bank, das Konto eröffnet wird.

Im Allgemeinen muss man für die Eröffnung mit Kosten von maximal 60 Euro rechnen, wobei es auch kostenlose Anbieter gibt. Hinzu kommen evtl. Kontoführungsgebühren bzw. Kosten für die Auflösung des Kontos. Die Kosten werden dabei von dem getragen, welcher das Mietkautionskonto eröffnet.

Die besten Mietkautionskonto Anbieter 2022

DKB

Die DKB gehört zu den besten Mietkautionskonto Anbietern 2022. Hier ist das Konto mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. Das Konto wird dabei als eine Mischung aus Giro- und Sparkonto angelegt, was im Vergleich zu den anderen Anbietern ein Alleinstellungsmerkmal ist.

Eröffnet werden kann das Konto sowohl vom Vermieter als auch vom Mieter. Der Kontoservice steht auch Neukunden zur Verfügung, sodass man zuvor nicht bereits Kunde der Bank gewesen sein muss. Zudem kann das Mietkautionskonto auch online eröffnet werden.

  • Kosten 0,00 Euro
  • Zinssatz: 0,01 %
  • Kontoart: Giro/Sparkonto-Kombination
  • Eröffnung durch: Vermieter oder Mieter
  • Für Neukunden: ja

PSD-Bank München

Die PSD-Bank München bietet ebenfalls ein kostenfreies Mietkautionskonto an. Hier kann die Eröffnung allerdings nur durch den Mieter erfolgen. Das Konto kann dabei jedoch verpfändet werden.

🚀 Dein Start in die Welt der Aktien: Gebührenfreies Demokonto testen

Ale Verzinsung bietet die PSD-Bank München gerade einmal 0,001 Prozent an. Allerdings verzichten viele Anbieter ansonsten sogar ganz auf Sparzinsen. Auch hier kann das Konto bequem online eröffnet werden, ohne dass man zuvor bereits Kunde bei der Bank gewesen ist.

  • Kosten 0,00 Euro
  • Zinssatz: 0,001 %
  • Kontoart: Sparkonto
  • Eröffnung durch: Mieter
  • Für Neukunden: ja

PSD-Bank Karlsruhe Neustadt

Die PSD-Bank Karlsruhe Neustadt bietet bei ihrem Mietkautionskonto vergleichbare Konditionen wie das Münchner Gegenstück. Auch hier fallen keine Kosten bei einer Verzinsung von 0,001 Prozent an.

Ein Unterschied gegenüber der PSD-Bank München ist, dass bei der PSD-Bank Karlsruhe Neustadt sowohl Mieter als auch Vermieter ein Mietkautionskonto eröffnen können. Die Beantragung zur Kontoeröffnung kann hier allerdings nicht online erfolgen, sondern muss schriftlich geschehen.

  • Kosten 0,00 Euro
  • Zinssatz: 0,001 %
  • Kontoart: Sparkonto
  • Eröffnung durch: Vermieter oder Mieter
  • Für Neukunden: ja

GLS-Bank

Die GLS-Bank bietet Mietern und Vermietern ebenfalls die Möglichkeit, ein kostenloses Mietkautionskonto zu eröffnen. Allerdings verzichtet man hier komplett auf jegliche Verzinsung.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*

Im Gegensatz zu den obigen Banken bietet die GLS-Bank die Option, ein Mietkautionskonto zu eröffnen, jedoch nicht Neukunden an. Darüber hinaus erfolgt die Kontoeröffnung auch nur nach einem telefonischen Auftrag.

  • Kosten 0,00 Euro
  • Zinssatz: 0,00 %
  • Kontoart: Sparkonto
  • Eröffnung durch: Vermieter oder Mieter
  • Für Neukunden: nein

BW-Bank

Die BW-Bank verlangt für die Eröffnung eines Mietkautionskontos eine einmalige Gebühr in Höhe von 17,50 Euro. Der Zinssatz beträgt 0,001 Prozent. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern bietet die BW-Bank jedoch nicht die Möglichkeit, das Konto zu verpfänden. Dementsprechend können hier nur Vermieter ein solches Konto eröffnen.

Wer die BW-Bank nutzen möchte, muss vorher bereits dort Kunde sein. Neukunden können kein Mietkautionskonto eröffnen. Ferner muss die Beantragung schriftlich erfolgen.

  • Kosten einmalig 17,5 Euro
  • Zinssatz: 0,0001 %
  • Kontoart: Sparkonto
  • Eröffnung durch: Vermieter
  • Für Neukunden: nein

Hypo-Vereinsbank

Die Hypo-Vereinsbank richtet sich mit ihrem Angebot eines Mietkautionskontos wiederum speziell an Mieter. Entsprechend kann das Konto auch verpfändet werden. Die Kontoeröffnungsgebühren liegen bei einmalig 30 Euro. Dafür fällt die Verzinsung mit ganzen 0,001 Prozent verhältnismäßig hoch aus.

Um bei der Hypo-Vereinsbank ein entsprechendes Konto zu errichten, muss man kein Bestandskunde sein. Auch Neukunden können von dem Angebot Gebrauch machen. Die Kontobeantragung muss allerdings schriftlich erfolgen.

  • Kosten einmalig 30 Euro
  • Zinssatz: 0,01 %
  • Kontoart: Sparkonto
  • Eröffnung durch: Mieter
  • Für Neukunden: ja

Commerzbank

Bei der Commerzbank können sowohl Mieter als auch Vermieter ein Mietkautionskonto eröffnen. Als einmalige Gebühr erhebt die Bank dabei 59 Euro. Mit einer Verzinsung braucht man hier allerdings nicht zu rechnen. Für Neukunden gilt das Angebot nicht. Darüber hinaus muss die Beantragung schriftlich erfolgen.

  • Kosten einmalig 59 Euro
  • Zinssatz: 0,00 %
  • Kontoart: Sparkonto
  • Eröffnung durch: Vermieter und Mieter
  • Für Neukunden: nein
Florian Schulze
Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber