Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Laut Bericht: Microsoft kauft OpenAI und integriert ChatGPT

ChatGPT ist derzeit eines der heißesten Themen des Internets. Die künstliche Intelligenz-Anwendung kann verwendet werden, um Fragen zu beantworten, Berichte zu schreiben und auch Software zu programmieren.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Scalable Capital*.

Jetzt gibt es aktuelle News: Laut einem Bericht von Semafor, denkt Microsoft darüber nach, OpenAI, das Mutterunternehmen von ChatGPT, zu erwerben. Der Tech-Branchenriese sei bereit, bis zu 10 Milliarden US-Dollar für die Übernahme zu zahlen.

Mögliche Microsoft-Übernahme: Das sind die Details

Es heißt, dass Microsofts Investition eine spezielle Vereinbarung beinhalte. Die Organisation würde dem Bericht nach 75% der Einnahmen von OpenAI erhalten, bis sie ihr ursprüngliches Investment wieder eingespielt habe. Außerdem solle eine neue Gesellschafterstruktur von OpenAI in Kraft treten. Microsoft würde einen Anteil von 49 Prozent erwerben, während andere Investoren weitere 49 Prozent übernehmen würden. Die restlichen 2 Prozent sollen laut Bericht an das gemeinnützige Dachunternehmen von OpenAI gehen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Neue Gesellschaftsstruktur geplant?

Die AI-Firma plant aktuell eine neue Finanzierungsrunde bei einer Bewertung von 29 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen erlaubt es Mitarbeitern und frühen Investoren, ihre Anteile zu dieser genannten Bewertung zu verkaufen. OpenAI wurde ursprünglich als gemeinnützige Organisation mit dem Ziel gegründet, die entwickelte KI für die Menschheit zu entwickeln. Ihr Geschäftsmodell wurde jedoch überarbeitet und es entstand 2019 als hybride „capped profit“ Firma. Zu dieser Zeit hat Microsoft bereits eine Milliarde US-Dollar in die Firma investiert. Eine OpenAI Aktie gibt es aktuell nicht.

Google einen Schritt voraus?

Die Macher von ChatGPT erhoffen sich, bis 2024 einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar zu erwirtschaften. Daher könnte die jüngste Partnerschaft für Microsoft von Vorteil sein, da dessen Konkurrent Google ebenfalls das Ökosystem der künstlichen Intelligenz erforscht. Infolgedessen könnte die gestiegene Nachfrage nach AI-Produkten Microsoft einen strategischen Vorteil verschaffen.

Wird Microsoft ChatGPT in seine Office-Software aufnehmen?

Übers Wochenende wurde ausserdem berichtet, dass Microsoft ChatGPT in seine Office-Anwendungen einbeziehen möchte, die Word, Outlook und PowerPoint umfasst. Das Nachrichtenportal „The Information“ berichtete über die Möglichkeit dieser Einbeziehung. Benutzer könnten wir der Integration in der Lage sein, Aufgaben schneller und präziser auszuführen. Auch eine Integration von ChatGPT in die Suchmaschine Bing sei geplant.

800x250 saving-plan
Fachredaktion
Fachredaktion
Unsere Redaktion besteht aus erfahrenen Finanzexperten. Unsere Redakteure schreiben täglich aktuelle News-Artikel aus der Welt der Aktien.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

* notwendig