Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Anzeige

Diese 3 Aktien werde ich niemals kaufen

Aktienempfehlungen gibt es wie Sand am Meer. Jede Woche trenden neue Papiere, deren Kurse gerade in die Höhe schnellen oder zumindest bald steigen könnten. Doch wie sieht es mit Aktien aus, die man besser vermeiden sollte? Tatsächlich gibt es auch davon eine ganze Menge. Um die folgenden Aktien mache ich einen weiten Bogen.

1. AMC

Die Aktie der US-amerikanischen Kinokette AMC Entertainment (ISIN: US00165C1045) hat in diesem Jahr bewiesen, dass kurzfristige (und völlig irrationale) Börsenhypes nicht immer sofort einen jähen Absturz nach sich ziehen. Nur weil dies allerdings noch nicht geschehen ist, bedeutet es nicht, dass es nicht noch passieren kann.

Tatsächlich lesen sich die kürzlich veröffentlichten Quartalszahlen für das Q3 recht optimistisch. Geöffnete Kinosäle und steigende Besucherzahlen haben dafür gesorgt, dass die Kinokette die Erwartungen des Marktes übertreffen konnte. Von einem Gewinn bzw. den Vorkrisenzahlen ist man jedoch noch meilenweit entfernt. Zudem ist eine neue Corona-Welle in den USA im kommenden Jahr auch ohne Weiteres möglich, wodurch alle optimistischen Prognosen wieder Makulatur sein könnten.

Der wichtigste Grund, weshalb ich jedoch nicht im Traum an einen Kauf der AMC-Aktie denke, ist die Tatsache, dass das Papier derzeit aufgrund der Spekulationen immer noch gnadenlos überbewertet ist. Die großen Spekulationsgewinne mit AMC wurden im Frühjahr gemacht. Das jetzige Einstiegsrisiko ist viel zu hoch. Bei einem gemäß Analysten durchschnittlichen Kursziel von 5,58 Dollar (über -85 Prozent!) lädt diese Aktie derzeit nun wirklich nicht zum Investieren ein.

2. Beyond Meat

Nach ihrem Börsendebüt im Jahr 2019 brach rund um die Beyond-Meat-Aktie (ISIN: US08862E1091) ein regelrechter Hype aus. Innerhalb kürzester Zeit schnellte der Aktienkurs auf über 200 Euro. Lange sollte diese Liebesbeziehung zwischen dem Hersteller veganer Fleischalternativen und Anlegern jedoch nicht halten.

Mittlerweile wird die Beyond-Meat-Aktie noch bei 69 Euro gehandelt. Allein im letzten Monat ging es um 25 Prozent abwärts. Wirft man einen Blick auf die Unternehmenszahlen, dürfte schnell klar werden, warum. Zwar konnte man im letzten Quartal ein Wachstum verbuchen. Dieses fiel allerdings geringer aus als sonst üblich.

Nach wie vor befindet man sich zudem tief in den roten Zahlen. Für ein innovatives Wachstumsunternehmen sollte dies doch eigentlich nicht weiter schlimm sein, oder? Nun, da das Wachstum jedoch ins Stocken zu geraten scheint, wandert der Blick zwangsweise in Richtung der Konkurrenz aus dem Ernährungssektor. Und dieser Vergleich fällt vernichtend aus! In praktisch jeder relevanten Metrik fällt Beyond Meat teils deutlich hinter den Sektordurchschnitt zurück.

Angesichts des ebenfalls eher verhaltenen Ausblicks auf das Schlussquartal 2021 sowie der vom Unternehmen selbst ausgegebenen Warnung vor möglichen Absatzschwierigkeiten, sehe ich derzeit wirklich keinen Grund, die Beyond-Meat-Aktie zu kaufen. Es gibt deutlich bessere Fleischersatz-Aktien.

3. Lufthansa

Ein viertel Jahrhundert lang hat Investoren-Legende Warren Buffett davor gewarnt, in Fluglinien zu investieren. Letztlich hörte er jedoch nicht auf seinen eigenen Rat und musste dies mit hohen Verlusten bezahlen. Seine Ablehnung gegenüber Airline-Aktien teile ich durchaus. Mittlerweile gibt es dabei sogar noch deutlich mehr Gründe, die Finger von ihnen zu lassen.

Zum einen ist die Corona-Pandemie alles andere als überstanden. Mittlerweile schnellen die Inzidenzzahlen überall in Europa wieder in zuvor unerreichte Höhen. Es gibt derweil keinen handfesten Grund, weshalb die nächsten Wellen 2022 nicht wieder andere Weltregionen heimsuchen sollten, was ein Dämpfer für geplante Urlaubsreisen sein könnte. Darüber hinaus steht der Flugverkehr derzeit aufgrund seines CO2-Ausstoßes ohnehin in der Kritik.

Um den Bogen zur Lufthansa-Aktie (ISIN: DE0008232125) zu spannen: Die deutsche Vorzeigefluglinie ist noch alles andere als über den Berg. Laut dem Unternehmenschef Carsten Spohr benötige man derzeit zwar keine staatliche Hilfe mehr, da die finanziellen Reserven – nicht zuletzt dank der letzten staatlichen Finanzspritze –  noch gefüllt sind. Ob die Fluglinie allerdings tatsächlich so gut durch die aktuelle Welle (oder die danach) kommen wird, darf meiner Meinung nach zumindest bezweifelt werden.

Selbst, wenn die Pandemie dann doch irgendwann einmal vorüber sein sollte, dürfte die Konkurrenz der Billig-Airlines nicht einfach so von selbst verschwinden. Der Billig-Konkurrent Ryanair konnte im jüngsten Quartal seit Pandemiebeginn erstmals wieder einen Gewinn einfahren. Dies hat die Lufthansa zwar auch knapp geschafft. Nicht zuletzt aufgrund der vorherigen Kapitalerhöhung erscheint ein Weg zurück zu den Vorkrisenwerten für die Lufthansa-Aktie jedoch mehr als optimistisch.

Heißt das, dass die Lufthansa-Aktie künftig nicht mehr steigen wird? Sicherlich nicht. Es gibt durchaus noch schlechtere Papiere. Es gibt allerdings auch sehr viele deutlich bessere Aktien. Daher mache ich lieber einen Bogen um die Lufthansa-Aktie und investiere in eine von denen.

Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Auch interessant

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige