Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Deka-Industrie 4.0 CF: Lohnt es sich, zu investieren?

Der Begriff Industrie 4.0 meint die Vernetzung von Maschinen und industriellen Abläufen. Als vierte industrielle Revolution bezeichnet, bietet Industrie 4.0 eine erhebliche Menge an Wachstumspotenzial. Mit dem Deka-Industrie 4.0 CF Aktienfonds können Anleger gezielt in diese Revolution investieren. Doch lohnt sich dies auch?

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*.

Dir Digitalisierung verändert nicht nur das tägliche Leben rund um den Globus. Auch in der industriellen Produktion spielt Digitalisierung eine immer größere Rolle. Intelligente und wandelbare Fabriken, die sich flexibel an die verschiedensten Anforderungen anpassen können, eine optimierte Logistik sowie der effektive Einsatz von Daten sind nur einige der Vorzüge, welche mit Industrie 4.0 in Verbindung gebracht werden.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Thematisch investieren mit dem Deka-Industrie 4.0 CF

Noch befindet sich das Konzept der sogenannten Industrie 4.0 in einem vergleichsweise frühen Entwicklungsstadium. Das Wachstumspotenzial könnte dementsprechend ganz erheblich sein. Anleger, welche hiervon profitieren und gezielt in den Themenkomplex Industrie 4.0 investieren möchten, können dies am besten mit einem thematischen Aktienfonds tun, der speziell auf Unternehmen fokussiert ist, die an der Umsetzung der vierten industriellen Revolution mitwirken.

Bei dem Deka-Industrie 4.0 CF (ISIN: LU1508359509) handelt es sich um eben so einen thematischen Aktienfonds. Der Fonds setzt sich aus Unternehmen zusammen, deren Umsatz und Ergebnis von der Implementierung des Industrie-4.0-Konzeptes profitieren könnten.

Zusammensetzung

Mehr als 98 Prozent des Aktivvermögens des Fonds wird derzeit in Kapitalbeteiligungen angelegt. Daneben greift das Fondsmanagement aber auch auf Derivate zurück, um eine optimierte Fondsperformance zu erzielen. Allerdings darf der Aktienanteil die Marke von 51 Prozent zu keinem Zeitpunkt unterschreiten.

Die Aufteilung der Beteiligungen nach Branchen gestaltet sich derzeit wie folgt:

  • Software 16,6 %
  • Halbleiter & Geräte zur Halbleiterproduktion 12,7 %
  • Maschinen 12,3 %
  • Elektrogeräte & Instrumente 10,6 %
  • Gesundheit 7,5 %
  • Elektrische Geräte 4,7 %
  • Bau- & Ingenieurswesen 2,8 %
  • IT-Beratung & -dienste 2,7 %
  • Luftfahrt & Verteidigung
  • Internet-Software & -dienste 1.7 %

Insgesamt setzt sich der Fonds aus 85 Positionen zusammen. Mit einem Anteil von über 55 Prozent machen US-Unternehmen dabei über die Hälfte des Fonds aus. Weitere 30 Prozent entfallen auf asiatische Aktienunternehmen, wobei der Fokus hier besonders stark auf japanischen Werten liegt. Europäische Unternehmen werden hingegen lediglich mit 12 Prozent berücksichtigt. Auf deutsche Aktien entfällt dabei gerade einmal ein Anteil von rund 4 Prozent.

800x250 saving-plan

🚀 Dein Start in die Welt der Aktien: Gebührenfreies Demokonto testen

Unter den Top 10 befinden sich bekannte Größen wie Samsung, Amazon oder Salesforce. Letztere beide sind in erster Linie aufgrund ihrer beträchtlichen Cloud-Geschäfte im Zusammenhang mit Industrie 4.0 interessant. Gleichzeitig werden aber auch Automatisierungsspezialisten wie Keyence entsprechend stark berücksichtigt.

Performance

Der Deka-Industrie 4.0 CF wurde am 20.12.2016 aufgelegt. Seit seiner Auflage kann der Fonds ein Plus von 79,66 Prozent vorweisen. Allein über die vergangenen fünf Jahre hinweg beläuft sich das Kurswachstum hier auf knapp 60 Prozent.

etoro

Zwischen 2019 und 2021 konnte der Fonds jeweils ein zweistelliges jährliches Wachstum vorweisen. Im laufenden Jahr liegt der Deka-Industrie 4.0 CF dafür aktuell mit 16,9 Prozent im Minus. Angesichts steigender Energie- und Rohstoffpreise, anhaltender Lieferengpässe sowie Rezessionsängsten sind derartige Verluste nicht weiter verwunderlich. Doch wie schlägt sich der Industrie-4.0-Fonds im Vergleich zur Konkurrenz?

Fonds / Performance 5 Jahre laufendes Jahr
iShares Core S&P 500 UCITS ETF 115,7 % 1,70 %
iShares Automation & Robotics UCITS ETF 90,84 % – 16,92 %
iShares Core MSCI World UCITS ETF 82,89 % – 0,53 %
Deka-Industrie 4.0 CF 59,93 % – 16,91 %
Deka DAX UCITS ETF 10,41 % – 12,91 %
Amundi Smart Factory UCITS ETF  – 13,91 %
Global X Internet of Things UCITS ETF – 13,33 %

 

Trotz seiner starken Performance über die vergangenen Jahre hinweg kann der Deka-Industrie 4.0 CF nicht mit der Entwicklung von ETFs auf beliebte Indizes wie den MSCI World oder den S&P 500 mithalten. Mit dem iShares Automation & Robotics UCITS ETF (ISIN: IE00BYZK4552 / IE00BYWZ0333) existiert auch ein vergleichbarer Themen-ETF mit einer deutlich besseren Performance.

Gettex Gewinnspiel

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*

Den Vergleich mit dem DAX kann der Deka-Industrie 4.0 CF hingegen mühelos für sich entscheiden. Einige weitere thematisch verwandte ETFs wie der Amundi Smart Factory UCITS ETF (ISIN: LU2037749822) oder der Global X Internet of Things UCITS ETF (ISIN: IE00BLCHJT74) sind noch zu jung für einen mehrjährigen Performance-Vergleich. Der Amundi ETF hat dabei jedoch 2021 und 2020 jeweils leicht besser performt als der Deka-Fonds.

Auch im laufenden Jahr fällt der Deka-Industrie 4.0 CF im Vergleich zu den meisten obigen ETFs zurück, wobei der ansonsten stark performende iShares Automation & Robotics UCITS ETF derzeit im vergleichbaren Umfang im Minus ist.

Kosten

Als aktiv gemanagter Fonds ist der Deka-Industrie 4.0 CF mit diversen Kosten verbunden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Ausgabeaufschlag 3,75 %
  • Laufende Kosten (letztes Geschäftsjahr) 1,51 %

Die laufenden Kosten können von Jahr zu Jahr schwanken und enthalten eine Verwaltungsvergütung sowie eine Kostenpauschale. Weder die Kosten für den An- noch Verkauf sind enthalten.

Deka-Industrie 4.0 CF – Fazit

Der Deka-Industrie 4.0 CF erlaubt es Anlegern, speziell in Unternehmen zu investieren, die an der Entwicklung der Industrie 4.0 beteiligt sind bzw. von deren Entwicklung profitieren könnten. Zwar existieren durchaus einige Fonds mit einem teilweise ähnlichen Themenprofil. Mit seinem speziellen Fokus auf den Themenkomplex Industrie 4.0 ist der Deka-Industrie 4.0 CF momentan jedoch einzigartig.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*.

In Sachen Performance kann der Fonds in den vergangenen Jahren durchaus überzeugen, auch wenn er mit einigen der beliebtesten Indexfonds auf dem Markt nicht mithalten kann. Sollte das Thema Industrie 4.0 in Zukunft noch weiter an Fahrt aufnehmen, könnte der Deka-Industrie 4.0 CF aber durchaus noch für erhebliche Zugewinne gut sein. Insgesamt eignet sich der Fonds am ehesten als Ergänzung zu einem bereits bestehenden Aktienportfolio.

Deka-Industrie 4.0 CF

  • Fondswährung: Euro
  • Ertragsverwertung: Ausschüttung
  • Mindestanlagebetrag: 25 Euro
  • Fondsvermögen: 3,96 Mrd. Euro
  • Auflage: 20.12.2016
  • Sparplanfähig: ja
Florian Schulze
Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

* notwendig