Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

BioNTech Aktie: Ist die Luft raus?

Schlechter Start ins neue Jahr für BioNTech (ISIN: US09075V1026). Seit dem 20. Dezember hat das Papier rund 30 Prozent an Wert verloren. Bietet sich Anlegern hier nun evtl. eine günstige Gelegenheit zum Einstieg oder ist aus der Aktie endgültig die Luft raus?

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Derzeit notiert die Biontech-Aktie bei Tradegate bei 183,35 Euro. Noch am ersten Handelstag des Jahres hatte der Aktienkurs bei 227,50 Euro gelegen. Anfang Dezember war die BioNTech-Aktie gar noch bei über 300 Euro gehandelt worden. In den letzten Wochen mussten BioNTech-Aktionäre starke Nerven bewahren.

Kurs BioNTech Aktie (Quelle: Google)

Starke Kurseinbrüche waren bei der BioNTech-Aktie in jüngerer Vergangenheit durchaus keine Seltenheit. Erst zwischen letztem August und Oktober hatte die Aktien einen vergleichbaren Kurseinbruch erlebt. Damals war der Kurs von 355,10 Euro (9. August) auf 210,44 Euro (11. Oktober) gefallen. Im November erfolgte dann jedoch nicht zuletzt aufgrund der neuen Omikron-Variante erneut ein starker Kursprung.

Wie lange zieht Comirnaty noch?

Durch die aktuellen Zahlen lässt sich der neuerliche Kurseinbruch sicherlich nicht erklären. Erst im dritten Quartal 2021 hatte BioNTech seinen Umsatz auf 6,1 Milliarden Euro steigern können. Im Vorjahreszeitraum hatte der Umsatz gerade einmal bei 67,5 Millionen Euro gelegen. Auch beim Gewinn konnte man mit 3,2 Milliarden Euro erneut ganz groß auftrumpfen.

Das eigentliche Problem der BioNTech-Aktie dürfte tatsächlich wenig mit den derzeitigen Umsätzen und Gewinnen dank des eigenen Corona-Impfstoffes Comirnaty zu tun haben. Von größerer Sorge für viele Anleger und Analysten ist, was nach Comirnaty kommen wird.

Hier muss man jedoch zwischen einer kurz-, mittel- und langfristigen Betrachtungsweise unterscheiden. Kurzfristig dürfte BioNTechs derzeit in der Entwicklung befindliche, auf Omikron zugeschnittene Booster-Impfung nochmals für neuerlichen Auftrieb für den Aktienkurs sorgen, sobald man hier positive Nachrichten wird verkünden können. Insofern könnte sich die derzeitige Abwärtsentwicklung des Kurses für Anleger vermutlich tatsächlich als günstige Einstiegsgelegenheit entpuppen.

Allerdings dürften die derzeitigen Abwärtstendenzen der Aktie damit nur für eine gewisse Zeit aufgeschoben werden können. Früher oder später dürfte ein dritter stärkerer Kursverfall danach sehr wahrscheinlich sein. Was den BioNTech-Kurs derzeit nämlich so stark sinken lässt, ist zumindest zu einem großen Teil die Angst vor dem, was nach dem Ende der Corona-Pandemie kommt.

Mittelfristig im Leerlauf, langfristig mit enormem Potenzial

Obwohl BioNTech vor Ausbruch der Pandemie bereits über viele Jahre hinweg an diversen Krebsbehandlungen geforscht hat, konnte das Unternehmen bisher noch kein einziges verwertbares Produkt vorweisen. Der aktuelle massive finanzielle Erfolg des Unternehmens ist einzig und allein auf den eigenen Corona-Impfstoff zurückzuführen. Sorgen, wie es für BioNTech weitergehen könnte, wenn die Pandemie einmal überstanden sein sollte, erscheinen daher durchaus berechtigt zu sein.

Zwar befinden sich derzeit diverse unterschiedliche Behandlungen in der Entwicklung. Allerdings ist man momentan bei keiner Einzigen davon weit genug, um bereits eine Phase-3-Studie auf den Weg zu bringen. Da die rasche Entwicklung des Corona-Impfstoffes samt Notfallzulassungen nur die Ausnahme, aber nicht die Regel ist, bedeutet dies, dass BioNTech mittelfristig ohne einen weiteren Blockbuster dastehen würde, sollten die Geldquellen für Comirnaty in absehbarer Zeit versiegen.

Berücksichtigt man nun noch, dass der Aktienkurs von BioNTech 2021 in ungeahnte Höhen emporgeschossen war, werden die wiederkehrenden Abwärtstendenzen in jüngster Zeit auf einmal deutlich verständlicher.

Erweitert man den Blick nun jedoch auf die langfristige Perspektive, wird die Aussicht für BioNTech freilich wieder deutlich besser. Vor allem im Bereich der Krebstherapie versprechen die revolutionären mRNA-Verfahren von BioNTech in Zukunft großartige Durchbrüche. In einigen Jahren könnte das Unternehmen damit durchaus wieder an seine jetzigen Erfolge anknüpfen oder diese womöglich sogar noch übertreffen.

Bis es so weit ist, könnten jedoch womöglich noch mehrere Jahre ins Land ziehen. Für Anleger wird sich damit früher oder später die grundsätzliche Frage stellen, wie man mit der BioNTech-Aktie im eigenen Depot plant. Die Zeit der kurzfristigen Kursexplosionen könnte im Laufe dieses Jahres zu Ende gehen. Du willst mitdiskutieren? Hier geht’s zum BioNTech Aktie Forum.

Wer jedoch bereit ist, auf den langfristigen Erfolg des Mainzer Biotech-Unternehmens zu warten, könnte hierfür in einigen Jahren belohnt werden, wenn die ersten mRNA-Krebstherapien auf den Markt kommen. Selbstverständlich könnte bis dahin aber auch noch die ein oder andere unerwartete Corona-Variante dafür sorgen, dass sich die Kassen von BioNTech auch weiterhin prall füllen werden. Wie wird es mit der Aktie weitergehen? Hier geht’s zur BioNTech Aktie Prognose.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Trade Republic*

Florian Schulze
Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber