Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Wegen FTX-Pleite: Reddit-Nutzer verliert über 250.000 Euro – jetzt droht die Privatinsolvenz

Die FTX-Pleite bewegt aktuell die Finanzwelt. Weit über die Krypto-Sphären hinaus sprechen Finanzexperten über die nächste Pleite im Kryptosektor. Nach dem Zusammenbruch des Terra-Netzwerks und zahlreichen Insolvenzen in 2022 trifft es nun augenscheinlich eine Major-Exchange, die starke Liquiditätsprobleme aufweist.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*.

Aktuell sind die Auszahlungen bei FTX gestoppt. CEO Sam Bankman-Frieds entschuldigte sich in den vergangenen Stunden mehrfach auf Twitter – nun will er alles in seiner Macht Stehende tun, um die User zu entschädigen und die Liquidität den Kunden zuzuführen.

Doch, ob dies gelingt, bleibt fraglich. Derweil berichten FTX-Kunden von massiven Problemen und Auswirkungen auf das eigene Leben. Denn die FTX-Exchange war überaus beliebt und eine der Krypto-Börsen mit den größten Handelsvolumen. Auf Reddit berichtet ein User von einer scheinbar aussichtslosen Situation. Denn diesem drohe jetzt die Privatinsolvenz, nachdem er seine Steuernachzahlung aufgrund der FTX-Pleite nicht mehr leisten könne.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Steuernachzahlung in Höhe von 250.000 Euro: Liquides Vermögen vollständig verloren

Auszahlungen sind bei FTX nicht mehr möglich. Obgleich am selben Vormittag CEO SBF noch ankündigte, dass jedwede Kundeneinlagen 1:1 gedeckt sind und Auszahlungen jederzeit möglich sein werden, war im späteren Verlaufe des Mittwochs das Gegenteil der Fall. Die Masse an Abhebungen überforderte die Liquidität der FTX Exchange – Abhebungen wurden gestoppt. Die erhoffte Rettungsaktion durch die umsatzstärkste Krypto-Börse Binance blieb aus, nachdem in einer Due-Diligence-Prüfung massive Diskrepanzen aufgetaucht waren.

Ergo kann der Reddit-Nutzer und FTX-Kunde nicht mehr auf sein Vermögen zugreifen. Das vollständige liquide Vermögen liegt nach eigenen Angaben bei der FTX – darunter auch 250.000 Euro, mit welchen die Steuernachzahlung entrichtet werden sollte. Über das Gesamtvermögen und damit den potenziellen Verlust ist nichts bekannt. Nun ist die Zahlung der Steuerlast schlichtweg nicht möglich – übrigens liegt die Steuerschuld ebenfalls in Gewinnen aus dem kurzfristigen Krypto-Handel begründet. Hier schließt sich der Kreis, der den FTX-Kunden indessen schlimmstenfalls in die Privatinsolvenz treiben könnte.

Privatinsolvenz oder Stundung: Was droht jetzt?

Wer seine Steuern nicht zahlen kann, muss schlimmstenfalls den Gang in die Privatinsolvenz antreten. Denn hier droht insbesondere bei einem Betrag von 250.000 Euro die Zahlungsunfähigkeit.

Dennoch dürfte auch das zuständige Finanzamt nicht unmittelbar ein Interesse daran haben, den Steuerzahler in die Insolvenz zu treiben. Hier könnte ein kompetenter Steuerberater durchaus helfen und zumindest eine Stundung durchsetzen. Letztendlich dürfte es wohl darauf ankommen, wie sich das Geschehen rund um die FTX in den nächsten Wochen entwickelt und ob zumindest ein Teil der wohl beträchtlichen Summe, die der Reddit-User auf FTX gehalten hat, rückerstattet wird.

Für die Zukunft und andere Krypto-Trader heißt es – ein eigenes Wallet und somit eine unabhängige Verwahrung von Kryptos sollte das Mittel der Wahl sein, wenn man sich nicht der Unfähigkeit (oder böswilligen Habgier) anderer Unternehmen ausliefern möchte. Dass man mit dem Geld für eine Steuernachzahlung nicht weiter tradet und Risiken eingeht, sollte naheliegend sein.

Daniel Robrecht
Daniel Robrecht
Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich meinen Fokus auf die Finanzwelt gerichtet. Seitdem schreibe ich täglich für unterschiedliche Plattformen über Themen rund um Aktien, ETFs, Kryptos und Investieren.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber

Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

* notwendig