Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Hornbach Aktie: Jetzt droht das Ende der Baumarkt-Aktie!

Während die Hornbach Holding Aktie heute rund 1 % im Minus notiert, zeigt sich die Hornbach Aktie nahezu unverändert. Denn die Aktienstruktur war bei Hornbach in der Vergangenheit komplex. Bei der Hornbach Holding handelt es sich um die Muttergesellschaft mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße. Unter ihrem Dach befinden sich beispielsweise die Hornbach Baumarkt AG, die Hornbach Immobilien AG und die Hornbach Baustoff Union GmbH.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*.

Die Aktie der Muttergesellschaft notiert im deutschen SDAX. Demgegenüber ist auch die Unternehmenstochter Hornbach Baumarkt AG an der Börse notiert. Doch das wird sich nun ändern – denn das Ende der Baumarkt Aktie droht.

Hornbach Holding Aktie mit starker Performance im Jahr 2021

Zunächst lässt sich ein Blick auf die Hornbach Holding Aktie werfen. Denn diese wird auch in Zukunft an der Börse handelbar sein. Aktuell notiert die Aktie bei rund 127 Euro und hat damit heute ein Prozent ihres Werts verloren. Doch im laufenden Jahr ist die Performance beachtlich. Denn bis jetzt gab es eine Rendite von über 60 %. Damit notiert die Baumarkt Holding Aktie unweit ihres Allzeithochs, das im Jahr 2021 erneut überboten werden könnte.

Kurs Hornbach Aktie (Quelle: Google)

Während die Aktie des Mutterkonzerns weit überdurchschnittlich performte, sieht dies bei der Tochtergesellschaft-Aktie anders aus. Denn diese stieg zwar im Jahr 2021 um 35 %, mit über 10 % beläuft sich ein Großteil des Wertanstiegs jedoch auf die Meldung aus den letzten Tagen. 

Hornbach Aktie verschwindet von der Börse  

Die Hornbach Aktie soll von der Börse verschwinden. Denn der Baumarktkonzern Hornbach will die Tochter schlucken, wie in einer kürzlich erfolgten Meldung bekannt wurde. Hier teilte man der Öffentlichkeit am Montag mit, dass man den übrigen Aktionären der Baumarkt-Kette 47,50 Euro als Barausgleich bieten würde. Bereits zuvor waren rund drei Viertel der Aktien im Besitz der Muttergesellschaft. Nun dürfte man für rund 357 Millionen Euro die restlichen Aktien erwerben. Das offizielle Angebot soll im Januar erfolgen, im März ist dann ein Abschluss der Übernahme geplant und die Hornbach Aktie würde von der Börse verschwinden.

Die Nachrichten kamen bei den Aktionären der Unternehmen am gestrigen Handelstag gut an. Die Hornbach Baumarkt AG Aktie explodierte um über 13,5 % und legte bis auf 47,50 Euro zu – exakt der Kaufpreis, den die Hornbach Holding AG zahlen möchte. Dessen Aktie stieg immerhin um fast 3,5 %. Auch hier schätzen die Aktionäre augenscheinlich die klarere Unternehmensstruktur. 

Vereinfachte Struktur soll Werte schaffen  

Der Chef des Gesamtkonzerns Albrecht Hornbach verweist darauf, dass der Rückzug der Unternehmenstochter von der Börse der logische Schritt in der Weiterentwicklung des Unternehmens sei. Denn die vereinfachte Struktur solle die Sichtbarkeit für Investoren an der Börse erhöhen, insbesondere auch ausländische Anleger sollen auf die Hornbach Aktie aufmerksam werden. Denn die doppelte Notierung bringe keinerlei Vorteile mehr, im Gegenteil seien Nachteile vorhanden. Die Aktionäre beider Unternehmen könnten somit von dem Rückzug von der Börse profitieren.

Die regulatorischen Anforderungen und rechtlichen Erfordernisse werden weniger komplex, zugleich kann sich das Management einzig und allein auf die Strategieumsetzung konzentrieren. Die Liquidität dürfte sich für den Gesamtkonzern verbessern. Zugleich bietet die Auflösung der Doppelnotierung das Potential einer Neubewertung der Hornbach Holding Aktie, die aktuell mit einem KGV von unter 12 und einem KUV von weniger als 0,4 gehandelt wird.

Wachstum, Marktstellung und stabile Finanzsituation  

Mit der Konzentration auf den Mutterkonzern möchte die Hornbach Holding AG ihre Wachstumsstrategie fortsetzen und die eigene Markstellung ausbauen. Die gemeinsame Börsennotierung soll das nachhaltige Wachstum fördern. Zugleich möchte man in der langfristigen Finanzierungsstrategie mindestens ein S&P Rating von BB+ halten.

Jetzt die Hornbach Aktie kaufen?  

Aktuell macht ein Kauf der Hornbach Aktie kaum noch Sinn. Denn der Aktienkurs schellte bereits auf 47,50 Euro, sodass kein Upside-Potential zum wahrscheinlichen Übernahmepreis besteht. Allenfalls eine Erhöhung des Angebots könnte weiteres Kurspotential auslösen. Demgegenüber verfügt die Hornbach Holding Aktie über ein positives Momentum. Wer hier aufgrund von Wachstum, Marktstellung, Sentiment für Baumarkt-Aktien und solide Finanzen weiteres Kurspotential sieht, kann in der Nähe des Rekordhochs in die Aktie investieren. Denn in Zukunft wird es nur noch eine Hornbach Aktie an der deutschen Börse geben – die Anteilsscheine des Mutterkonzerns Hornbach Holding.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*

Daniel Robrecht
Daniel Robrecht
Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich meinen Fokus auf die Finanzwelt gerichtet. Seitdem schreibe ich täglich für unterschiedliche Plattformen über Themen rund um Aktien, ETFs, Kryptos und Investieren.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber