Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Geheimtipps: Diese Überflieger-Aktien kennt kaum jemand

Es müssen nicht immer Apple oder Amazon sein. Manchmal lohnt es sich auch, bei den eher unbekannteren Aktien aus der zweiten oder gar dritten Reihe zuzuschlagen. Zwar ist das Investment in weniger bekannte und noch im Wachstum befindliche Unternehmen stets auch mit gewissen Risiken verbunden. Allerdings winken Anlegern dafür im Erfolgsfall auch hochgradig attraktive Renditen.

Die folgenden Aktien-Geheimtipps für 2021 sind eine Überlegung wert.

BioCryst Pharmaceuticals

BioCryst Pharmaceuticals (ISIN: US09058V1035) ist ein US-amerikanisches Biotech-Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung von oral einnehmbaren Medikamenten zur Behandlung schwerwiegender Krankheiten spezialisiert hat. Das wichtigste Produkt von BioCryst ist das Influenza-Mittel Peramivir. Mit Orladeyo – einem Mittel gegen hereditäre Angioödeme – hat man mittlerweile jedoch ein zweites Zugpferd am Start.

In den letzten 12 Monaten ist der Kurs der BioCryst-Aktie um 322 Prozent gestiegen. Zwar stagniert der Aktienkurs in den letzten drei Monaten etwas. Die Analysten zeigen sich jedoch weiterhin mehrheitlich optimistisch. Von 12 Kursbeobachtern sprechen sich vier für einen Kauf und fünf für Aufstocken aus. Das mittlere Kursziel liegt aktuell rund 38 Prozent über dem Aktienkurs von 12,87 Dollar.


A.H.T. Syngas Technology

Das niederländische Unternehmen A.H.T. Syngas Technology (ISIN: NL0010872388) ist in den Bereichen Gaserzeugung, Gasreinigung, Strom- und Wärmeerzeugung sowie Abfallnutzung tätig. Aktuell arbeitet man an Projekten zur Hausmüllverarbeitung, der Gewinnung von Nährstoffen aus Klärschlamm, der Gewinnung von Synthesegas sowie der Gewinnung von Wasserstoff aus Biomasse. Das Unternehmen ist mit seinem Portfolio hervorragend aufgestellt, um vom Trend hin zu Nachhaltigkeit, Wiederverwertung und Clean Energy zu profitieren.

Entsprechend stark hat sich auch die Aktie von A.H.T. Syngas Technology entwickelt. In den letzten 12 Monaten ging es für den Kurs um mehr als 500 Prozent hinauf. Allein seit vergangener Woche beläuft sich das Kursplus erneut auf über 20 Prozent.

Allerdings handelt es sich bei A.H.T. noch um ein relativ kleines Unternehmen. Im vergangenen Jahr hatte man gerade einmal einen Umsatz von 569 Tausend Euro erzielt. Die Entwicklung zeigt 2021 jedoch in die richtige Richtung. Allein im ersten Halbjahr belief sich das Volumen der projektierten Vorhaben auf 3 Millionen Euro – bei Fördermitteln in Höhe von 1,4 Millionen Euro.


Greiffenberger AG

Die Greiffenberger AG (ISIN: DE0005897300) ist eine in Bayern ansässige Industrieholding. Über die Tochterfirma J.N. Eberle & Cie GmbH gehört man im Bereich Präzisionsbandstahls sowie der Hochleistungsbandsägeblätter zu den weltweit führenden Unternehmen. Greiffenberger profitiert wie viele andere Industrieunternehmen vom starken Aufschwung.

Im ersten Halbjahr 2021 konnte man sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis eine deutliche Steigerung im Vergleich zu 2020 erzielen. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr ist zudem erst im August erhöht worden. Dank der starken Zahlen erfreute sich der Aktienkurs zuletzt eines deutlichen Wachstums. In den letzten drei Monaten konnte die Greiffenberger-Aktie um 164 Prozent zulegen.


Naga Group

Die Naga Group (ISIN: DE000A161NR7) ist ein deutsches Fintech mit Sitz in Hamburg. Das Hauptgeschäft ist die Trading-App SwipeBox. Dabei handelt es sich um ein soziales Netzwerk für den Börsenhandel. Derzeit verfolgt das Unternehmen eine erfolgreiche Wachstumsstrategie zur Erschließung ausländischer Märkte.

Der Kurs der Naga-Aktie ist in den letzten 12 Monaten um 281 Prozent gestiegen. Allein im letzten Monat steht ein Kursplus von über 43 Prozent zu Buche.

Im zweiten Quartal 2021 ist das abgewickelte Handelsvolumen um 170 Prozent gestiegen. Kursbeobachter wie die Analysten von CNC-Research gehen davon aus, dass man mittelfristig weiterhin zusätzliches Margenpotenzial wird realisieren können. Dementsprechend sprechen sich auch alle Experten aktuell für „Kaufen“ bzw. „Aufstocken“ aus. Das mittlere Kursziel liegt momentan knapp 30 Prozent über dem derzeitigen Aktienkurs von 7,16 Euro.


Olin Corp.

Das US-amerikanische Chemieunternehmen Olin (ISIN: US6806652052) ist der weltgrößte Hersteller von Chlor und Natronlauge. Dennoch dürften die meisten Anleger den Namen Olin bis vor Kurzem noch nicht sonderlich auf dem Schirm gehabt haben. Die Kursentwicklung über die vergangenen mehr als 20 Jahre war eher durchwachsen. Seit dem Herbst vergangenen Jahres geht es für die Olin-Aktie jedoch wieder steil bergauf.

In den letzten 12 Monaten ist der Aktienkurs um knapp 320 Prozent gestiegen. Im laufenden Geschäftsjahr wird mit einem Gewinn von 1,14 Milliarden Dollar gerechnet. Im Vorjahr stand hier noch ein Verlust von über 40 Millionen Dollar zu Buche. Die Analysten haben ihre Kursziele in den vergangenen Monaten deutlich nach oben geschraubt. Derzeit besteht immer noch ein Kurspotenzial von mehr als 25 Prozent.


Florian Schulze
Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber