Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Anzeige

Dieser 39-Jährige verdient über 150.000 € pro Monat mit passivem Einkommen

Ein passives Einkommen kann das eigene Gehalt aufbessern oder bei fortschreitender Höhe sogar den Lebensunterhalt finanzieren. Viele Menschen versuchen sich mit der Zeit, ein passives Einkommen aufzubauen – sei es mit einem Side-Hustle, einem Dividenden-Portfolio, Mieteinahmen aus Immobilien oder sonstigen Assets, die regelmäßige Ausschüttungen garantieren.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*.

Dieser 39-Jährige hat das Geschäft mit dem passiven Einkommen zweifelsfrei perfektioniert. Denn fortan verdient er 150.000 Euro pro Monat, ohne dass er dafür noch wirklich etwas tun muss. Vielmehr besteht seine Arbeitswoche aus weniger Stunden, als die meisten Menschen täglich zur Arbeit gehen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Doch wie gelang dem 39-Jährigen der Erfolg mit seinem Side-Hustle und welche Lehren kann er anderen Menschen mit auf dem Weg geben? Heute kann man auch auf der Website von Graham Cochrane mehr über seinen Erfolg lernen.

„Want to get paid for what you know? I’ll show you how to get started on making your first 1000 USD/month – in just 30 minutes a day“

Damit bewirbt der Entrepreneur seinen kostenlosen Workshop, mit welchem er jedermann befähigen möchte, in Zukunft auch einen lukrativen Nebenverdienst aufzubauen.

Jobverlust als Gamechanger: Von kostenlosem Content zum Coaching-Kursen

Alles änderte sich im Leben von Graham Cochrane, als er seinen Job als Audio-Techniker im Jahr 2009 verlor. Eigentlich beschreibt er sich selbst nicht wirklich als unternehmerischen Typ. Vielmehr war er in der Vergangenheit ruhig und suchte in seinem Berufsleben nicht die große Aufmerksamkeit. Doch der Jobverlust zwang Graham Cochrane, über seinen Tellerrand zu blicken und mit Kreativität neue Einkommensquellen zu erschließen.

Nun ist es rund dreizehn Jahre später und Graham Cochrane hat sich ein monatliches Einkommen von rund 150.000 Euro aufgebaut, das er mit zwei verschiedenen Online-Business generiert.

Nach seinem Jobverlust startete Graham Cochrane den Blog „The Recording Revolution“, auf welchem es um Musik und Bildung geht. Schließlich hatte er zuvor bei einem Startup genau mit diesem Thema sein monatliches Festgehalt verdient. Mit dem Blog wollte er Menschen die Möglichkeiten eröffnen, in die Musik-Produktion einzusteigen. Dabei war der Blog zunächst vollkommen kostenlos. Der Content war frei zugänglich. Jeder konnte die Website besuchen und sich über die Inhalte austauschen. Später folgte dann jedoch die Monetarisierung – mit gigantischem Erfolg.

Heute werden auf dem Blog größtenteils bereits produzierte Kurse verkauft. Zugleich bietet Graham Cochrane ein Coaching-Programm an und verdient auch mit Affiliate-Provisionen Geld. Dafür muss er gar nichts weiter tun – denn das Geld fließt automatisch. 

150.000 Euro pro Monat passives Einkommen  

Zweifelsfrei konnte Graham Cochrane in den ersten Jahren nicht wirklich von seinen Einkünften leben. Der Blog war ein kleiner Nebenverdienst – nicht mehr und nicht weniger. Doch Hartnäckigkeit zahlt sich aus und Graham Cochrane verdient heute rund 150.000 Euro pro Monat. Zum einen mit seinem profitablen Musik-Blog. Zum anderen startete er 2018 eine zweite Website. Schließlich hat der Unternehmer gelernt, wie man Geld mit der eigenen Leidenschaft verdient. Wichtige Tipps und Lehren vermittelt er nun in einem Online-Kurs. Mit beiden Blogs beläuft sich das monatliche Einkommen durchschnittlich auf rund 160.000 US-Dollar pro Monat – umgerechnet 150.000 Euro. 

🚀 Dein Start in die Welt der Aktien: Gebührenfreies Demokonto testen

Entspannter Start in den Tag als Erfolgsrezept

Wer jedoch glaubt, dass ein Unternehmer mit 150.000 Euro monatlichem Einkommen aus passiven Quellen, jeden Tag bis mittags schläft, liegt falsch. Vielmehr steht Graham Cochrane regelmäßig um fünf Uhr morgens auf. Somit hat er eine Stunde Zeit für sich, bevor seine Kinder wach werden. Im Anschluss macht er gemeinsam mit seiner Ehefrau das Frühstück und verbringt etwas Zeit mit seiner Familie. 

Die 5-Stunden-Woche

Von dieser Arbeitswoche träumen wohl die meisten Menschen. Denn Graham Cochrane arbeitet nur noch montags und mittwochs.

Der Montag ist dabei für YouTube-Videos und neue Podcasts reserviert. Dabei achtet er stets auf hochwertige Inhalte für seine Online-Kurse. Alles ist darauf ausgerichtet, automatisch zu funktionieren. Mit einer Kombination aus kostenlosem und gebührenpflichtigem Content hat Graham Cochrane einen guten Weg gefunden. Die Produktion der Videos und Podcasts dauert ungefähr zwei Stunden. Im Anschluss beantwortet er noch Anfragen und E-Mails aus seiner Community.

Jeden Mittwoch geht es ausschließlich um die Interaktion mit der Community. Beispielsweise veranstaltet der erfolgreiche Unternehmer dann einen eineinhalbstündigen Call mit seinen Coaching-Teilnehmern. 

Voller Fokus auf die Familie  

Der erfolgreiche US-Amerikaner legt heute den vollen Fokus auf seine Familie. Dafür hat er seine Arbeit beträchtlich reduziert und nimmt sich immer schöne Aktivitäten mit seinen Liebsten vor. Zugleich möchte er jedoch von seinem Erfolg auch etwas zurückgeben. Denn mit seinen Online-Kursen möchte er andere Unternehmer befähigen, weniger zu arbeiten und mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu haben.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*

Graham Cochrane beschreibt seine Familie als absolute Priorität. Jeden Freitag veranstaltet er eine Date-Night mit seiner Ehefrau. Zugleich versuchen sich alle Familienmitglieder ständig weiterzuentwickeln. Denn keine Beziehung sei perfekt – aber mit etwas Arbeit würde die Ehe kontinuierlich besser werden.

Spenden & Wohltätigkeit als Werte

Fest zur Lebensphilosophie von Graham Cochrane gehört auch das wohltätige Engagement. Denn als gläubiger Christ geht er jeden Sonntag mit seiner Familie in die Kirche und arbeitet freiwillig in sozialen Organisationen – vornehmlich, um Obdachlose in der Stadt zu unterstützen. Aktuell spendet das Ehepaar rund 30 % des monatlichen Einkommens. In Zukunft möchte man aber die Hälfte des passiven Einkommens direkt an wohltätige Organisationen weitergeben.

Daniel Robrecht
Daniel Robrecht
Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich meinen Fokus auf die Finanzwelt gerichtet. Seitdem schreibe ich täglich für unterschiedliche Plattformen über Themen rund um Aktien, ETFs, Kryptos und Investieren.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber