Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Bunge Aktie explodiert wegen Düngemittel-Nachfrage

Die Aktie des US-amerikanischen Agrarkonzerns Bunge (ISIN: BMG169621056) ist seit dem Crash im Jahr 2020 rasant gestiegen. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase im vergangenen November ging es zuletzt wieder merklich aufwärts. Lohnt es sich jetzt, die Bunge Aktie zu kaufen?

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Bunge zählt zu den weltweit führenden Nahrungs- und Futtermittellieferanten. Der Konzern ist sowohl als Abfüller von Pflanzenölen als auch als Verarbeiter von Ölsaaten international führend. Darüber hinaus ist Bunge der wichtigste Düngemittellieferant für den südamerikanischen Markt. Auch in den Bereichen Soja und Biodiesel zählt Bunge zu den wichtigsten Playern auf dem Markt.

Hohe Nachfrage nach Düngemitteln beflügelt Kurs der Bunge Aktie

2021 war die Nachfrage nach Düngemittel drastisch gestiegen. Dies hatte zur Folge, dass auch die Düngemittelpreise regelrecht explodiert waren. Prognosen zufolge soll sich diese Situation auch 2022 weiter fortsetzen. Wichtige Märkte wie Europa verfügen selbst nicht über ausreichend Produktionskapazitäten, um die eigene Nachfrage bedienen zu können. Gleichzeitig schränken wichtige Produzenten auf dem internationalen Düngemittelmarkt wie Russland oder China ihre Exporte weiterhin ein.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handelst du Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Profiteure dieser Entwicklung sind Düngemittelhersteller wie Bunge. Seit dem Crash im Frühjahr 2020 ist der Kurs der Bunge-Aktie um, beinahe 200 Prozent gestiegen. Nachdem es zwischen Mai und Juli 2021 erstmals zu einer länger andauernden Kurskorrektur gekommen war, setzte die Aktie ihren Höhenflug spätestens seit September weiter fort.

Kurs Bunge Aktie (Quelle: Google)

Nachdem die Bunge-Aktie Mitte November mit 84,64 Euro ein neues Allzeithoch aufgestellt hatte, kam es anschließend erneut zu einer kleineren Korrektur, in deren Zuge der Kurs zwischenzeitlich wieder unter die 75-Euro-Marke gesunken war. Ab Anfang Dezember drehten die Vorzeichen dann jedoch erneut ins Positive.

Derzeit wird die Bunge-Aktie bei 88,22 Euro gehandelt. Düngemittel-Experten gehen davon aus, dass die hohen Preise mindestens noch über das erste Quartal 2022 weiter bestehen werden. Ferner ist die Nachfrage derzeit so hoch, dass selbst ein möglicher Rückgang des Gaspreises auf absehbare Zeit nicht ausreichen dürfte, um die Preise signifikant einbrechen zu lassen.

Darüber hinaus wurden die Märkte für Ölsaaten zuletzt durch eine Dürre in Südamerika sowie Überschwemmungen in Malaysia aufgeschreckt. Dies dürfte dafür sorgen, dass auch hier aus absehbare Zeit nicht mit sinkenden Preisen zu rechnen ist.

Wird die Bunge-Aktie weiter steigen?

Zwar könnte die Bunge-Aktie dadurch kurz- bis mittelfristig durchaus weiter im Wert steigen. Allerdings macht es das enorme Wachstum bei Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2021 schwer, 2022 erneut mit starken Wachstumszahlen dazustehen.

Für 2021 rechnen die Analysten derzeit mit einem Gesamtumsatz von 57,6 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von 39 Prozent. Für 2022 wird nun jedoch ein stagnierender bis leicht rückläufiger Umsatz erwartet. Beim Gewinn rechnen die Analysten gar mit einem deutlich rückläufigen Ergebnis.

Ob diese Prognosen tatsächlich so eintreten, hängt selbstverständlich auch von diversen Faktoren ab, die außerhalb der Kontrolle von Bunge sind und auch von Analysten nur schwer vorhergesagt werden können, wie Unwetter und politische Faktoren.

Dementsprechend wird die Bunge-Aktie derzeit von der Mehrzahl der Analysten auch weiterhin positiv bewertet. So sprechen sich momentan von zehn Kursbeobachtern sechs dafür aus, die Bunge-Aktie zu kaufen. Drei weitere plädieren dagegen eher für „Halten“. Zumindest beim Kursziel gibt es derzeit allerdings nicht mehr viel Spielraum. Mit einem durchschnittlichen Kursziel von knapp 91 Euro, sind derzeit nur noch etwas mehr als 3 Prozent Luft nach oben.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Trade Republic*

Florian Schulze
Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt's die Testsieger!

Aktuelle News

Einzelaktien

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung

Ratgeber