Dein Start in die Welt der Aktien!

Anzeige

Das ist der Unterschied zwischen der Alphabet A und C Aktie

Google ist der größte Suchmaschinenbetreiber der Welt. Seit der Restrukturierung im Jahr 2015 firmiert Google als Teil der Dachgesellschaft Alphabet. Im Rahmen von Google Börsengeschichte wurden zwei unterschiedliche Aktienklassen eingeführt: Alphabet A sowie Alphabet C. Doch worin genau liegt der Unterschied zwischen der Alphabet A und C Aktie?

Alphabet Aktie kaufen*

Warum gibt es zwei unterschiedliche Alphabet Aktien?

Grund für die Aufteilung in zwei unterschiedliche Aktien war in erster Linie der Wunsch der Unternehmensgründer von Google, ihre Kontrolle über das Unternehmen weiterhin aufrechtzuerhalten. Larry Page und Sergey Brin hatten Google 1995 gegründet.

Beim Börsengang von Google im Jahr 2004 wurden die ursprünglichen Google-Aktien unter dem Aktienkürzel GOOGL herausgegeben. 2014 wurden die sogenannten C-Aktien unter dem Kürzel GOOG herausgegeben. Im Gegensatz zu den zuerst ausgegebenen Aktien (A-Aktien) hatten die C-Aktien hingegen keine Stimmrechte.

Brin und Page halten die meisten A-Aktien und haben somit auch einen großen Teil der Stimmrechte inne. Auf diese Weise konnte Google mit der Ausgabe neuer C-Aktien frisches Kapital einnehmen, ohne das Stimmrecht seiner Gründer zu verwässern. Seit der Restrukturierung werden die beiden Aktien unter der Bezeichnung Alphabet A und Alphabet C an der Börse geführt.

 

Was ist der Unterschied zwischen der Alphabet A Aktie und der Alphabet C Aktie?

Es gibt diverse Unterschiede zwischen der Alphabet A und C Aktie. Zum einen unterscheiden sich die beiden Aktien hinsichtlich der mit ihnen verbundenen Stimmrechte. Besitzer von A-Aktien haben pro Aktie jeweils eine Stimme. C-Aktien haben hingegen keine Stimmrechte. Dementsprechend könnte Besitzer von A-Aktien auf Aktionärsentscheidungen Einfluss nehmen. C-Aktionäre haben hingegen kein Mitspracherecht.

Ein weiterer Unterschied zwischen der Alphabet A und C Aktie betrifft das Handelsvolumen und die Liquidität. In der Regel weisen Alphabet A Aktien ein höheres Handelsvolumen auf und sind dementsprechend liquider als C-Aktien. Allerdings wirkt sich dies für normale Kleinanleger nicht wirklich auf den Handel aus.

Keinen Unterschied zwischen Alphabet A und C Aktie gibt es hingegen mit Blick auf die Dividenden. Alphabet hat bisher noch nie eine Dividende ausgeschüttet und derzeit gibt es auch keine Pläne, dies zu ändern. Sollte sich Alphabet allerdings dazu entschließen, eines Tages doch eine Dividende auszuschütten, macht es für Anleger keinen Unterschied, ob sie die A- oder C-Aktie halten. Beide sind gleichermaßen dividendenberechtigt.

🚀 Dein Start in die Welt der Aktien: Gebührenfreies Demokonto testen

Auch in Sachen Performance gibt es zwischen der Alphabet A Aktie und der Alphabet C Aktie keine wirklichen Unterschiede. In der Vergangenheit haben sich die beiden Aktienkurse stets größtenteils parallel zueinander entwickelt. Unterschiede waren nur marginal.

Zwar ist es wahrscheinlich, dass sich die beiden Aktien auch in Zukunft parallel zueinander entwickeln werden. Allerdings können kleinere Unterschiede nicht ausgeschlossen werden. So werden die C-Aktien größtenteils für Aktienrückkäufe genutzt, wodurch die Alphabet C Aktie unter Umständen gelegentlich einen kleinen Boost erhalten könnte.

Zwischen 2014 und 2020 war die A-Aktie aufgrund ihrer Stimmrechte etwas teurer als die C-Aktie. Seit 2020 ist die C-Aktie aufgrund von Aktienrückkäufen wiederum etwas teurer. Auf lange Sicht dürften sich solche Unterschiede allerdings stets wieder ausgleichen, da der Markt dazu tendiert, zwei Aktien des gleichen Unternehmens auch gleich zu bepreisen.

Tipp
Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und eToro*.

Alphabet A oder C Aktie kaufen – Welche Alphabet Aktie sollten Anleger kaufen?

Aufgrund der gleichen Performance macht es für Anleger keinen wirklichen Unterschied, ob sie die Alphabet A Aktie oder die Alphabet C Aktie kaufen. Wer Wert auf eigene Stimmrechte legt, sollte die A-Aktie kaufen. Anleger, die hingegen auf Aktienrückkäufe spekulieren, fahren unter Umständen mit der C-Aktie besser. Wer möglichst günstig Alphabet-Aktien kaufen möchte, sollte sich für die Aktie entscheiden, die gerade etwas billiger ist.

ℹ️ Unsere aktuellen Favoriten: Die gebührenfreien Depots von Smartbroker* und Trade Republic*

Die Alphabet B Aktie ist nicht frei handelbar

Tatsächlich gibt es neben der Alphabet A und Alphabet C Aktie noch eine dritte Aktie: die Alphabet B Aktie. Jede B-Aktie hat 10 Stimmen. Die Stimmrechte der B-Aktien macht insgesamt etwas mehr als 50 % aller Stimmen aus.

Allerdings ist es für normale Anleger nicht möglich, die Alphabet B Aktie zu kaufen. Sie wird nämlich nicht an der Börse gehandelt. Sämtliche B-Aktien werden von Insidern gehalten. Auf diese Weise wird garantiert, dass Investoren niemals die Kontrolle über Alphabet übernehmen können.

Florian Schulze
Florian Schulze
Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. Aktien sind seine Leidenschaft.

Vergleichsrechner

Aktuelle News

Sicher und günstig Aktien kaufen!

Anzeige | Empfehlung

Der Handel mit Finanzprodukten birgt Risiken. Es können erhebliche Verluste entstehen. Die Inhalte dieser Webseite dienen nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung, die dargestellte Meinung dient nicht als Finanzberatung.

 

Auch interessant

Sicher und günstig Aktien und ETFs kaufen!

Anzeige | Unsere Empfehlung